Piumer Schützenfest findet ab 24. Mai erstmals auf dem neuen Festplatz statt Sorgenfreie Fete am Barenberg

Borgholzhausen (WB). »Es war ein sehr schönes Jahr. Jetzt freuen wir uns auf einen fulminanten Abschluss«, sagt Charlene Welpinghus beim Rückblick auf ihre Regentschaft an der Seite von Schützenkönig Maik Lechtenfeld.

Von Johannes Gerhards
Der Vorstand des Schützenvereins blickt auf die kommenden »tollen Tage« (von links): Inga Steinbach, Charlene Welpinghus, Maik Lechtenfeld, Gerhard Dübber, Rainer Frehsmann, Bernd Krause, Martina Frehsmann-Pryce, Heidi und Steffi Welpinghus
Der Vorstand des Schützenvereins blickt auf die kommenden »tollen Tage« (von links): Inga Steinbach, Charlene Welpinghus, Maik Lechtenfeld, Gerhard Dübber, Rainer Frehsmann, Bernd Krause, Martina Frehsmann-Pryce, Heidi und Steffi Welpinghus Foto: Gerhards

Auch Steffi Welpinghus bestätigt den Aufwärtstrend bei den Schützen durch Beitritte von Menschen, die »bisher wenig damit am Hut hatten«, wie sie sagt.

Erstmals findet das Schützenfest am Barenberg statt. Der Umzug auf den neuen Festplatz am Barenbergweg 31 war nötig geworden, weil ein Anwohner in der Nähe des Schützenhauses gerichtlich gegen die Traditionsveranstaltung vorgegangen war. Eine kostspielige Auflage musste aber auch am neuen Festgelände noch erfüllt werden: Der Verein hatte für rund 3000 Euro ein Lärmschutzgutachten erstellen lassen, um auch in der besonders sensiblen Zeit nach Mitternacht weiter feiern zu können.

Amtliche Genehmigung auch bis nach Mitternacht feiern zu dürfen

Jetzt verfügen die Schützen über die amtliche Genehmigung, die »Wild Side-Party« am 24. Mai bis 3.30 Uhr und die »Scavy & Ray-Fete« am Samstag, 27. Mai bis 3 Uhr dauern zu lassen. »Unsere Musikanlage wird den Vorgaben entsprechend ausgepegelt, dann können beide Veranstaltungen wie gewohnt stattfinden«, sagt die Vorsitzende Martina Frehsmann-Pryce.

»Wir hoffen auf viele Gäste , die den neuen Festplatz kennenlernen wollen«, ergänzt ihre Stellvertreterin Steffi Welpinghus, zumal es einige zusätzliche Attraktionen gibt. In diesem Jahr wird nämlich der »Goldene Schuss« abgegeben, an dem sich ausschließlich die Schützenkönige der fünf rund um die Ravensburg beheimateten Vereine aus Halle, Werther, Knetterhausen, Westbarthausen und Borgholzhausen beteiligen können.

Im Anschluss daran wird am Sonntag der Spielmannszug Greffen mit Unterstützung des Piumer Feuerwehrmusikzuges den »Großen Zapfenstreich« präsentieren. Fußballfans erwartet darüber hinaus am Samstagabend die Liveübertragung des Endspiels um den DFB-Pokal auf Großbildleinwand im Vorprogramm der Tanzparty.

Neben Schießwettbewerben auch großes Musikprogramm

Im Rahmen des von Alexander Heim moderierten Heimatabends »Pium vereint« treten am Freitagabend verschiedene Künstler auf. Neben den Jagdhornhornbläsern, einem Tanzensemble des TuS Ravensberg, der Combo des Feuerwehrmusikzuges, dem syrischen Musiker Medo Al Tenawi ist auch gemeinsames Rudelsingen unter Leitung von Manfred Lasner Bestandteil des Programms.

Für die Schießwettbewerbe am Sonntag und Montag steht erstmals ein Hochstand zur Verfügung. Martina Frehsmann-Pryce bedankt sich in diesem Zusammenhang für die Unterstützung durch Reinhard Großewächter, dem Ehrenvorsitzenden des Schützenkreises Gütersloh.

Auch die Marschrouten der insgesamt drei Schützenumzüge sind so verändert worden, dass möglichst viele Piumer daran teilhaben können.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.