Peter und Gabi Aschof ernten die ersten weißen Stangen in Schloß Holte-Stukenbrock – am Wochenende könnten sie schnell ausverkauft sein
Dem Spargel ist‘s noch zu kalt

Schloß Holte-Stukenbrock (WB) -

Peter Aschof hat die App auf seinem Smartphone im Blick. An vier Stellen auf seinen Spargelfeldern hat er Thermometer stecken, die ihm die Temperatur des Bodens in einer Feldübersicht zeigen. „Spargel wächst ab zwölf Grad Celsius“, sagt er. Eigentlich wollten er und seine Frau Gabi schon nach Ostern den ersten Spargel verkaufen. Geerntet wird noch wenig. Es ist zu kalt. Am Wochenende werden die weißen Stangen deshalb auch schnell ausverkauft sein. Von Monika Schönfeld
Freitag, 16.04.2021, 18:38 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 16.04.2021, 18:38 Uhr
Peter und Gabi Aschof servieren im Hofladen den passenden Wein zum Spargel. Der wird von Aschofs seit 1956 angebaut. Die Familie hilft: Sohn Florian (27) ist Landwirt, Tobias (29, Wirtschaftsingenieur) und Theresa (22, Verwaltungsfachangestellte) machen in der Saison mit. Foto: Monika Schönfeld
  „Vergangenes Jahr hatten wir Spargel, aber keine Leute, die ernten konnten. Dieses Jahr sind die Leute da, aber der Spargel ist noch nicht soweit.“ Trotzdem hat Peter Aschof zur Sicherheit schon mal sieben polnische Erntehelfer kommen lassen. In der Hochzeit der Ernte werden es 20 sein. Dazu kommen Verkaufspersonal und Helfer für die Aufbereitung. Aschof wünscht sich frostfreie Nächte und tagsüber Sonne und 15 Grad. Denn auch wenn der Spargel zurzeit unter Folie und im Tunnel wächst, braucht er Sonne. Denn der Boden werde nur in Gegenden geheizt, wo überschüssige Wärme kostenlos zur Verfügung steht, zum Beispiel auf Äckern an Kraftwerken.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7920802?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F5879089%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7920802?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F5879089%2F
Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf unter 100
Thais Räßler, derzeit im Bundesfreiwilligendienst, bereitet in einem Impfbus des Deutschen Roten Kreuz eine Corona-Schutzimpfung vor.
Nachrichten-Ticker