Bielefeld: Sondersynode des Evangelischen Kirchenkreises beschließt Zukunftsprojekt „Aufbruch 2035“
Mitgliederschwund erfordert einen Wandel

Bielefeld -

Die Zahlen sprechen für sich: Von den 1960er Jahren an bis zur Gegenwart hat sich die Zahl der Kirchenmitglieder innerhalb der Evangelischen Kirche halbiert. Laut einer Freiburger Studie wird sich der Prozess der Halbierung bis 2060 noch einmal vollziehen. In Bielefeld sind innerhalb der vergangenen zehn Jahre 18.557 Menschen aus der Evangelischen Kirche ausgetreten. Das entspricht mehr als 17 Prozent. Von Uta Jostwerner
Dienstag, 04.05.2021, 04:00 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 04.05.2021, 04:00 Uhr
Die Kreissynode zum Zukunftsprojekt des Kirchenkreises Bielefeld fand online statt. Foto: Evangelischer Kirchenkreis
„Neben weniger Gemeindemitgliedern gibt es auch weniger finanzielle Ressourcen sowie einen Fachkräftemangel“, verdeutlicht Superintendent Christian Bald. Die Herausforderungen sind groß, der Handlungsdruck sei enorm. Aus diesem Grund hat eine Sondersynode des Evangelischen Kirchenkreises jetzt ein Zukunftsprojekt auf den Weg gebracht. Unter dem Titel „Aufbruch 2035“ sollen bis Ende 2022 verlässliche Wege beschrieben werden, wie die Evangelische Kirche in Bielefeld innerhalb der nächsten 14 Jahre auf den gesellschaftlichen Wandel reagieren kann.
https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7947847?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
https://event.wn.de/news/705/consume/10/1/7947847?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
BVB feiert Pokalsieg nach Sieg gegen Leipzig
Dortmunds Top-Stürmer Erling Haaland hebt den Pokal in die Höhe. Der BVB hat den DFB-Pokal zum fünften Mal gewonnen.
Nachrichten-Ticker