Neue Frühförderstelle Alea mit Standort im Bielefelder Süden vernetzt sich mit Projekt Ampelsprache
Starke Kinder können Krisen trotzen

Bielefeld (WB) -

Starke Kinder können Krisen meistern, und sie brauchen starke Eltern, um stark zu werden. Es ist ein ganzheitlicher Ansatz, nach dem die frischgegründete Frühförderstelle Alea im Bielefelder Süden arbeitet. Von Kerstin Sewöster
Donnerstag, 22.04.2021, 02:30 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 22.04.2021, 02:30 Uhr
Dana Sundermann (links) ist die pädagogische Leiterin der neuen Frühförderstelle Alea in Ummeln. Fester Bestandteil der Arbeit ist die von Beatrix Burow-Runde entwickelte Ampelsprache. Foto: Kerstin Sewöster
Noch sind Dana Sundermann als pädagogische Leiterin und Erzieherin Beatrix Burow-Runde zu zweit. Aber die beiden sind sicher, dass das Team anwachsen wird, denn der Bedarf an frühkindlicher Förderung steigt – auch wegen der Pandemie. „Vor Corona wurde bei jedem fünften Kind Frühförderbedarf festgestellt, mittlerweile ist es jedes dritte“, beruft sich Heilpädagogin Dana Sundermann auf eine Studie. Frühförderung findet viel in den Kindertagesstätten und in Familien statt. Das Pandemiegeschehen erschwert jedoch diese mobile Arbeit.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7928482?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7928482?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Wieder Schlangenalarm
Ein Königspython ist bei Fürstenberg überfahren worden.
Nachrichten-Ticker