Tumult auf dem Bielefelder Kesselbrink – Polizist wird leicht verletzt
Drogen-Dealer wehrt sich gegen Festnahme

Bielefeld (WB) -

Polizeibeamte haben am Montag einen mutmaßlichen Drogen-Dealer auf dem Kesselbrink gefasst. Der Tatverdächtige, ein 18-Jähriger ohne festen Wohnsitz, wehrte sich vehement gegen seine Festnahme.

Dienstag, 20.04.2021, 15:27 Uhr aktualisiert: 20.04.2021, 15:30 Uhr
Symbolbild. Foto: dpa

Eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiwache Ost befand sich gegen 19.50 Uhr im Bereich des Kesselbrinks und beobachtete, wie der polizeibekannte 18-Jährige Betäubungsmittel aus einem Versteck holte und die Drogen an einer weiteren Stelle für den Verkauf deponierte.

Als ein Polizist den jungen Mann am Arm festhielt, schlug der Tatverdächtige unvermittelt in Richtung des Beamten. Dieser konnte dem Angriff allerdings ausweichen. „Trotz großer Bemühungen des Polizisten löste sich der Täter mehrmals aus der Fixierung und schlug unkoordiniert um sich“, heißt es im Polizeibericht.

Da der 18-Jährige lautstark forderte, losgelassen zu werden, seien rund 25 Personen auf den Vorfall aufmerksam geworden und versuchten laut Polizeibericht mehrmals einzuschreiten und den dringend Tatverdächtigen zu unterstützen. Eine unbeteiligte Person stellte sich daraufhin den Beamten bis zum Eintreffen der alarmierten Unterstützungskräfte zur Seite und sicherte diese mit ab.

Aufgrund der unübersichtlichen und aufgebrachten Situation riefen mehrere Zeugen bei der Leitstelle an, um mitzuteilen, dass ein Polizist möglicherweise in Not sei. Im Zuge der Festnahme verletzten sich sowohl der dringend Tatverdächtige, als auch der festnehmende Polizeibeamte leicht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7926214?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Landkreise fordern normalen Unterricht im Juni
Hochgestellte Stühle in einem leeren Klassenzimmer einer Gesamtschule.
Nachrichten-Ticker