Michael Weber will für die Bielefelder CDU in den Bundestag einziehen
Mit knappem Vorsprung zur Kandidatur

Bielefeld -

Mit einem knappen Vorsprung von drei Stimmen hat sich Michael Weber (62) erneut die CDU-Bundestagskandidatur in Bielefeld und Werther gesichert. Von Michael Schläger
Samstag, 17.04.2021, 14:03 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 17.04.2021, 14:03 Uhr
Andreas Rüther (links) gratuliert Michael Weber zur erneuten Bundestagskandidatur. Foto: Michael Schläger
Bei der Aufstellungsversammlung in der Bielefelder Stadthalle kam Weber am Samstag im zweiten Wahlgang auf 60 Stimmen, Mitbewerber Joscha Conze auf 57. Weber war bereits 2017 CDU-Bundestagskandidat, lag damals 2,5 Prozentpunkte hinter der siegreichen Wiebke Esdar (SPD). Im ersten Wahlgang war das Ergebnis zwischen Joscha Conze und Michael Weber bereits denkbar knapp ausgefallen. Auf Conze waren 49 Stimmen entfallen, auf Weber 48. Der dritte Bewerber, Stefan Röwekamp, war mit 24 Stimmen ausgeschieden. Den 126 Teilnehmern der Aufstellungsversammlung hatten sich zuvor drei ganz unterschiedliche Kandidaten präsentiert.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7921432?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7921432?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Landkreise fordern normalen Unterricht im Juni
Hochgestellte Stühle in einem leeren Klassenzimmer einer Gesamtschule.
Nachrichten-Ticker