Die Linie 369 soll dauerhaft durch die Bielefelder Spindelstraße führen – Bürger bitten zum Ortstermin
„Zu eng für Gelenkbusse“

Bielefeld -

Dass die Buslinie 369 künftig dauerhaft durch die Spindelstraße führen soll, finden viele Anwohner nicht richtig. Am Freitag haben sie sich mit Politikern der Bezirksvertretung Mitte zu einem Ortstermin an der Rußheideschule getroffen. Von Michael Schläger
Samstag, 10.04.2021, 10:02 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 10.04.2021, 10:02 Uhr
Anwohnerin Ute Heinrich hat die Bezirkspolitiker Frederik Suchla (SPD), Franz-Josef Tewes (FDP) und André Langeworth (CDU) zu einem Ortstermin auf der Spindelstraße eingeladen (von links). Foto: Thomas F. Starke
Die Mobiel-Linie 369 verkehrt zwischen Asemissen und dem Jahnplatz. Bisher führte sie über die Oldentruper Straße. Doch weil dort ein neuer Hochbahnsteig gebaut wird, wird sie aktuell durch die Spindelstraße umgeleitet. Und das soll auch so bleiben. „Durch den neuen Linienweg wird eine Erschließungslücke geschlossen“, argumentiert die Verwaltung. 1200 Menschen könnten besser mit einem ÖPNV-Angebot versorgt werden. „Unsere Straße ist für eine Dauerlösung viel zu eng“, sagt Anwohnerin Ute Heinrich.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7909042?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7909042?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Arminia hat alles in der Hand
Andreas Voglsammer feiert sein Tor zum 1:1-Endstand.
Nachrichten-Ticker