Auch Kontaktpersonen von Schwangeren und Pflegebedürftigen können sich nun in Bielefeld impfen lassen
Impftermine für die Jahrgänge 1942 und 1943

Bielefeld (WB) -

Ab sofort können alle Bielefelderinnen und Bielefelder, die in den Jahren 1942 und 1943 geboren sind, einen Impftermin vereinbaren.

Freitag, 09.04.2021, 17:19 Uhr aktualisiert: 09.04.2021, 17:30 Uhr
Auch die Jahrgänge 1942 und 1943 können nun einen Termin im Bielefelder Impfzentrum vereinbaren. Foto: Thomas F. Starke

Sie werden in den kommenden Tagen auch noch von der Stadtverwaltung darüber per Post informiert. Wie die Stadt weiter mitteilt, können Termine von sofort an gemacht werden – und zwar entweder telefonisch unter der Nummer 0800 11611702 oder im Internet: www.116117.de.

„Auch wenn es gelegentlich holpert: Es geht voran mit den Impfungen. Bis einschließlich Donnerstag haben im Bielefelder Impfzentrum 36.047 eine Erstimpfung bekommen und davon 8.926 auch eine Zweitimpfung. Ab jetzt können sich auch die Geburtsjahrgänge 1942 und 1943 für eine Impfung anmelden. Das sind in Bielefeld 4.764 Personen. Auch die Partner*innen dieser Menschen können mit angemeldet werden“, erklärt Ingo Nürnberger, Leiter der Corona-Krisenstabs der Stadt Bielefeld.

Zudem haben weitere Bevölkerungsgruppen nun ein Impfangebot bekommen. „Seit kurzem können sich auch bis zu zwei Kontaktpersonen von schwangeren Frauen und von Pflegebedürftigen mit einem Pflegegrad 4 und 5 einen Impftermin holen. Auch Menschen mit schweren Vorerkrankungen sind weiter aufgerufen, sich einen Impftermin zu holen“, so Nürnberger.

Informationen dazu gibt es auf www.bielefeld.de/impfen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7908813?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
„Notbremse ohne Effekt“
Aus Handydaten registrierter Nutzer berechnen Experten in der Corona-Krise die Entwicklung der Kontaktzahlen.
Nachrichten-Ticker