Bielefelder Nahrungsmittelkonzern veröffentlicht Nachhaltigkeitsziele
Oetker will klimaneutral werden

Bielefeld (WB/ef) -

Der Bielefelder Lebensmittelkonzern Dr. Oetker (16.200 Mitarbeiter) will nachhaltiger werden und hat seine diesbezüglichen Ziele am Donnerstag erstmals öffentlich gemacht. Unter anderem möchte Dr. Oetker Klimaneutralität erreichen, Plastik reduzieren und seine Verpackungen vollständig recyclingfähig machen.

Freitag, 09.04.2021, 13:16 Uhr aktualisiert: 09.04.2021, 13:28 Uhr
In Deutschland bietet Dr. Oetker den Kunden rund 1000 unterschiedliche Produkte an – von Backzutaten bis Müsli. Foto: dpa

„Als lebensmittelproduzierendes Familienunternehmen mit Produktions- und Vertriebsgesellschaften auf allen Kontinenten dieser Welt, sind wir uns unserer besonderen Verantwortung gegenüber Mensch und Natur bewusst“, erklärte Albert Christmann, Vorsitzender der Geschäftsführung von Dr. Oetker. Mit der Umsetzung der so genannten „Sustainability Charter“ solle der bewusste Lebensstil der Verbraucher gefördert werden. Der Familienkonzern wolle für „faire und nachhaltige Bedingungen entlang der gesamten Lieferkette“ sorgen und gleichzeitig seinen ökologischen Fußabdruck minimieren, erklärte Christmann.

Insgesamt 27 Projekte umfasse die 2020 intern ausgerollte Nachhaltigkeits-Charter. Die konkreten Ziele seien den drei Dimensionen „Our Food“ (Unsere Nahrung), „Our World“ (unsere Welt) und „Our Company“ (unser Unternehmen) zugeordnet. „Our Food“ verfolge den Ansatz, „Verbrauchern einen gesundheitsorientierten und nachhaltigen Lebensstil zu ermöglichen“. Dr. Oetker werde die Entwicklung gesünderer Lebensmittel weiter vorantreiben. Bis 2025 strebt das Unternehmen etwa an, die Nährwertprofile seiner Produkte zu optimieren und etwa den Einsatz von Salz, Zucker und Fett um bis zu 20 Prozent zu reduzieren.

In „Our World“ bündeln sich alle Aktivitäten, mit denen Dr. Oetker die sozialen und umweltbezogenen Auswirkungen des unternehmerischen Handelns po­sitiv gestaltet. „Bereits bis 2022 wird das Unternehmen Klimaneutralität an allen Standorten erreichen“, heißt es. Die Menge an Lebensmittelabfällen, die Dr. Oetker unmittelbar beeinflussen kann, werde bis 2025 um 25 Prozent verringert. Dann sollen auch die Verpackungen recyclingfähig sein.

„Our Company“ bezieht sich auf Mitarbeiter: „Das Unternehmen bleibt ein sozialer Arbeitgeber, gewährleistet Gleichberechtigung und fördert Vielfalt“, heißt es. In Deutschland zählt Dr. Oetker 7000 Mitarbeiter.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7908006?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
„Hier ist gar nichts los“
Jugendliche ziehen auf einem Bollerwagen eine Kiste Bier hinter sich her.
Nachrichten-Ticker