Sebastian Stussig ist Pfarrer im Probedienst an der Altstädter Nicolaikirche in Bielefeld
„Nicht alles umkrempeln“

Bielefeld -

Die Altstädter Nicolaikirche hat ein neues Gesicht. Sebastian Stussig, Pfarrer im Probedienst, hat zum 1. März die Nachfolge von Armin Piepenbrink-Rademacher angetreten. Der 30-Jährige tritt damit in große Fußstapfen, betont aber, die Herausforderung nicht zu scheuen. Von Uta Jostwerner
Donnerstag, 01.04.2021, 02:10 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 01.04.2021, 02:10 Uhr
Sebastian Stussig, Pfarrer im Probedienst, hat zum 1. März die Nachfolge von Armin Piepenbrink-Rademacher in der Gemeinde Altstadt Nicolai angetreten. Er ist gebürtiger Bielefelder. Foto: Bernhard Pierel
Stussig ist Bielefelder, wuchs in Lämershagen auf und machte sein Abitur am Ceciliengymnasium. „Ich habe im Posaunenchor Trompete gespielt und bin als 16-Jähriger durch einen Freund zum CVJM gekommen. In der Jakobus-Gemeinde habe ich die Jugendarbeit kennengelernt und viel Freude daran gefunden. Mein Glaube hat mich getragen. In dieser Zeit begann ich, mich mit theologischen Fragen zu beschäftigen“, erzählt der neue Pfarrer. Gleichwohl führte ihn sein Weg zunächst an die Universität Bielefeld, wo er Germanistik und Geschichte studierte. „Doch ganz plötzlich habe ich mich umentschieden.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7895741?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7895741?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Klos schießt Schalke in die 2. Liga
Fabian Klos (links) zieht ab und trifft. Es ist das 1:0 für Arminia gegen den FC Schalke.
Nachrichten-Ticker