Digitalisierung: Bielefelder Kammerchef Jens Prager warnt gerade auch kleinere Betriebe vor der Macht von Plattformanbietern
„Das ist tödlich für das Handwerk“

Bielefeld (WB) -

Die Handwerkskammer OWL mit rund 21.500 Mitgliedsunternehmen ist unter den sieben Kammern in Nordrhein-Westfalen federführend beim Thema Digitalisierung. Seit wenigen Tagen gibt es eine neue Digitalisierungsplattform für Handwerksbetriebe in NRW. Von Paul Edgar Fels 
Freitag, 26.03.2021, 04:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 26.03.2021, 04:00 Uhr
Jens Prager ist Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer OWL mit Sitz in Bielefeld. Foto: Thomas F. Starke
Das Projekt wird mit einer Million Euro vom Land gefördert. Mit Jens Prager, dem Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer OWL, hat Edgar Fels gesprochen. Herr Prager, bevor wir zum Thema Digitalisierung kommen die Frage: Wie ist das Handwerk bisher durch die Pandemie gekommen? Jens Prager: Sehr unterschiedlich. Es gibt Berufszweige, die sind katastrophal betroffen, insbesondere die Friseure und Kosmetiker, andere sind mittelbar betroffen wie die handwerklichen Zulieferer der Automobilindustrie, Konditoren, Bäcker und Fleischereibetriebe. Sie leiden darunter, wenn sie ihre Cafés und Gasträume nicht öffnen oder kein Catering anbieten können. Je näher wir ans Baugewerbe rücken, desto besser geht es diesen Firmen.   Gab es coronabedingte Insolvenzen im Handwerk? Prager: Das ist uns bisher nicht bekannt.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7886318?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7886318?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza
Israelische Abwehrraketen fangen Raketen ab, die aus dem Gazastreifen in Richtung Israel abgefeuert wurden.
Nachrichten-Ticker