Statistik weist Zunahme bei Gewalt-, Drogen- und Sexualdelikten aus – Aufklärungsquote über NRW-Durchschnitt
Mehr Straftaten in Bielefeld

Bielefeld (WB) -

Seit 2017 ging die Zahl der in Bielefeld registrierten Straftaten zurück – dieser Trend ist vorbei: Gegen die NRW-weite Entwicklung stieg die Zahl der Delikte um vier Prozent auf 23.213 an. Von Peter Bollig
Montag, 08.03.2021, 18:50 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 08.03.2021, 18:50 Uhr
Mehr Raubdelikte, mehr Sexualstraftaten weist die Kriminalstatistik für 2020 aus. Das liegt laut Polizei aber auch an einer gestiegenen Anzeigenbereitschaft. Foto: dpa
Polizeipräsidentin Dr. Katharina Giere stellte bei der Vorstellung der Kriminalitätsstatistik für 2020 zwei gegenläufige Entwicklungen fest: So gingen die Wohnungseinbrüche weiter zurück, dafür stieg die Zahl der Taten im Bereich der Vermögens- und Fälschungsdelikte. Aber auch Gewalt- und Sexualdelikte nahmen in der Statistik zu. Die Aufklärungsquote allerdings liegt mit 60,4 Prozent über der des Landesdurchschnitts. Die Wohnungseinbrüche sind seit Jahren ein Schwerpunktthema bei der Ermittlungsarbeit.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7857004?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7857004?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Im Handwerk überwiegt Zuversicht
Das Bauhandwerk bleibt das Zugpferd: Im Bauhauptgewerbe ist die Auftragsreichweite seit Herbst um fünf Wochen angewachsen, im Ausbaugewerbe um 1,9 Wochen.
Nachrichten-Ticker