Raststätte Lipperland: Wagen kracht in Anhänger der Autobahnmeisterei
Fünf Unfälle auf der A2

Bielefeld (WB) -

Auf der A2 haben sich Freitagnachmittag innerhalb von eineinhalb Stunden fünf Unfälle ereignet. Bei einem Zusammenstoß verletzten sich zwei Autoinsassen und mussten medizinisch behandelt werden. Die Folge: kilometerlange Staus im Feierabendverkehr.

Freitag, 05.03.2021, 17:33 Uhr aktualisiert: 05.03.2021, 17:35 Uhr
Die Polizei musste am Nachmittag mehrere Unfälle auf der A2 bearbeiten. Foto: Jörn Hannemann

Den ersten Unfall verzeichnete die Bielefelder Polizei um 13.36 Uhr. Ein Autofahrer war im Bereich der Raststätte Lipperland in der Auffahrt auf die Autobahn in einen Sicherungsanhänger der Autobahnmeisterei gekracht. Dabei wurden der Fahrer und ein Beifahrer verletzt, erklärte Einsatzleiter Marvin Hasse von der Feuerwehr Bielefeld die Situation vor Ort.

„Da die Meldung eingangs unklar war, sind wir mit einem größeren Aufgebot zur Einsatzstelle gefahren. Der Rettungshubschrauber Christoph 13 brachte einen Notarzt zur Autobahn, der die beiden Insassen zusammen mit den Besatzungen der Rettungswagen untersuchte. Anschließend wurden sie zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gefahren. Glücklicherweise waren die Mitarbeiter der Autobahnmeisterei etwas weiter weg vom Sicherungsfahrzeug am Arbeiten, sodass sie unverletzt blieben.“

Der Wagen musste abgeschleppt werden. Während der rund zweistündigen Unfallaufnahme konnte niemand von der Rastanlage zurück auf die Autobahn fahren. Warum sich der Unfall ereignete, steht noch nicht fest. Im Einsatz waren Feuerwehrleute der Hauptwache und der Löschabteilung Hillegossen.

Zufahrt zur A2 gesperrt

Während die Polizei noch mit dem Unfall beschäftigt war, krachte es gleich zwei weitere Male auf der Rastanlage. Offenbar war dort in Folge der gesperrten Zufahrt zur A2 zu viel los. Polizeisprecherin Hella Christoph bestätigte, dass bei den beiden Auffahrunfällen niemand verletzt wurde. Mindestens ein Auto wurde abgeschleppt, da es nicht mehr fahrbereit war.

Nur eine Stunde später krachte es erneut zweimal in Fahrtrichtung Dortmund, berichtete Polizeisprecher Fabian Rickel. Zwischen Ostwestfalen-Lippe und Bielefeld-Ost wurden bei Unfällen keine Insassen verletzt. Dennoch wurden sie medizinisch untersucht. Die Freiwilligen der Löschabteilung Heepen sicherten mit ihren großen Fahrzeugen die Unfallstelle ab.

Marvin Haase von der Bielefelder Feuerwehr: „Zwischendurch hatte ich mitbekommen, dass es auch auf der A33 in unserem Zuständigkeitsbereich einige Unfälle gab, glücklicherweise auch hier ohne Verletzte.“ Viel Geduld, die Autofahrer und Pendler am Freitagnachmittag um Bielefeld mitbringen mussten.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7852584?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Corona-Warn-App 2.0 mit Check-in-Funktion veröffentlicht
Die offizielle Corona-Warn-App des Bundes in der neuen Version 2.0 auf einem iPhone 12 Pro. Mit einer neuen Check-in-Funktion sollen risikoreiche Begegnungen in Innenräumen besser erfasst werden.
Nachrichten-Ticker