Leihgabe aus Bielefeld spielt Hauptrolle im Videospiel „Animal Crossing“
„Der Denker“ und viele Avatare

Bielefeld (WB) -

Auguste Rodins Skulptur „Der Denker“ hat Ende November ihren Sockel vor der Kunsthalle Bielefeld verlassen, um als Leihgabe die Ausstellung „Rodin/Arp“ in der „Fondation Beyeler“ in Riehen bei Basel zu bereichern. Inzwischen allerdings gehört „Der Denker“ aus Bielefeld zu den Hauptdarstellern einer digitalen Version des Video-Spiels „Animal Crossing“.

Mittwoch, 03.03.2021, 06:00 Uhr aktualisiert: 03.03.2021, 06:32 Uhr
August Rodins „Denker“, eine Leihgabe der Kunsthalle Bielefeld, spielt eine Hauptrolle im eigens für die Fondation Beyeler geschaffene Videospiel-Version von „Animal Crossing“. Die Biene führt Avatare durch die digitale Ausstellung des Museums. Foto: Fondation Beyeler

Die virtuelle Besichtigung unter Leitung einer Biene wurde eigens vom Museum in Auftrag gegeben. Das Museum: „Die Insel Beyeler wurde ins ‚Animal Crossing‘-Universum programmiert.“ Die Idee, das Museum online nachzustellen, entstand im Kunstvermittlungsprojekt Art Lab der Stiftung Beyeler. Ziel: Junge Menschen für Museums-Kunst zu begeistern. Nutzer erkunden als kunstaffine Avatare die Ausstellung – darunter eben auch den „Denker“, der als eines der Hauptwerke der Schau und als „skulpturaler Meilenstein“ der Kunstgeschichte gilt.

Seit dem 1. März dürfen die Museen in der Schweiz zwar wieder öffnen, die „Animal Crossing“-Führung unter dem Titel „New Horizon“ aber bleibt weiter zugänglich (Nintendo-Code DA-8144-8773-0219). Auch andere Museen wie etwa das Metropolitan Museum in New York haben bereits mit „Animal Crossing“ zusammengearbeitet, noch nie sei jedoch eine maßgeschneiderte Führung animiert worden.

1,80 Meter hoch, 800 Kilo schwer

Die Bronzeskulptur des „Denker“ stand mehr als 50 Jahre auf ihrem Sockel neben dem Haupteingang der Kunsthalle. Am 23. November 2020 wurde sie – 1,80 Meter hoch und 800 Kilo schwer – herunter gehoben und in die Schweiz transportiert. Der Bielefelder „Denker“ ist einer von 13 offiziellen Güssen. Die anderen stehen unter anderem in Tokio, Stockholm, Philadelphia oder Kopenhagen.

Die Ausstellung der „Beyeler Fondation“ ist bis zum 16. Mai zu sehen. Anschließend kehrt „Der Denker“ aber noch nicht wieder zurück an seinen angestammten Platz: Im Anschluss reist er ins Arp Museum Bahnhof Rolandseck. Rückkehr: im November 2021 – nach einem Jahr Abwesenheit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7847048?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Machtkampf zwischen Laschet und Söder spitzt sich zu
Markus Söder (r) und Armin Laschet kommen zu einer Pressekonferenz in Berlin.
Nachrichten-Ticker