Bielefelder Winterdienst beginnt mit Räumung der Nebenstraßen
„Bitte keinen Schnee auf die Straße schaufeln“

Bielefeld (WB). -

Nach wie vor ist der Winterräumdienst der Stadt Bielefeld damit beschäftigt, die Hauptverbindungsstrecken freizuhalten bzw. freizuschaufeln. Parallel beginnt der Umweltbetrieb seit heute Morgen, einige Nebenstraßen vom Schnee zu räumen. Schwierigkeiten bereiten dem Fahrbahnwinterdienst dabei vor allem die Massen an Schnee und die auf der Straße geparkten Autos.

Dienstag, 09.02.2021, 14:19 Uhr aktualisiert: 09.02.2021, 14:22 Uhr
Die Räumfahrzeuge des Umweltbetriebs sind seit Sonntag im Dauereinsatz. Foto: Thomas F. Starke

„Da viele Gehwege, Parkbuchten und Einfahrten bereits von den Anwohnern freigeschaufelt wurden, behindern die dadurch entstandenen Schneeberge die Arbeit des Winterdienstes“ teilt Margit Schulte Döinghaus als Sprecherin der Bielefelder Stadtverwaltung mit. Manche Straßen seien selbst für den Winterdienst deshalb nicht befahrbar. Zusätzlich seien einige Räumfahrzeuge durch den Extremeinsatz so beeinträchtigt, dass sie zurzeit ausfallen würden und zur Reparatur in die Werkstatt müssten.

An einigen Stellen sind deshalb Subunternehmer für den Umweltbetrieb im Einsatz. „Viele von denen sind allerdings bereits anderweitig im Einsatz und deshalb nur begrenzt verfügbar“, so Schulte Döinghaus. Die Neben- und Anwohnerstraßen in Bielefeld würden sukzessive nach einem Prioritätenplan geräumt. Diese Arbeiten würden voraussichtlich bis einschließlich Donnerstag dauern.

Keine Fahrzeuge zu weit auf die Straße parken

Der Umweltbetrieb bittet darum, keine Anfragen zu einzelnen Straßen zu stellen. Sie könnten nicht abgearbeitet werden, Sonderwünsche würden nicht erfüllt. Medizinische bzw. ärztliche Notfälle müssten über den Notruf der Feuerwehr (112) gemeldet werden.

Der Umweltbetrieb der Stadt Bielefeld bittet zudem alle Bürgerinnen und Bürger um Geduld, da die Straßen nur nach und nach geräumt werden können. Zurzeit wird geprüft, ob aus bestimmten Nebenstraßen die Schneemassen zudem per Radlader abtransportiert und auf größeren Flächen in der Stadt (z.B. Parkplätze oder Veranstaltungsflächen) gelagert werden.

„Die dringende Bitte: Keine Fahrzeuge zu weit auf die Straße parken und keine weiteren Schneemassen vom Bürgersteig oder aus Einfahrten auf die Straße räumen“, erklärt Schulte Döinghaus. Bei der Räumung der Gehwege reiche es im Übrigen, einen kleinen Durchgang freizuhalten, eine freigehaltene Breite von 1,50 Meter sei wegen der Schneemassenkaum möglich und deshalb auch nicht nötig.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7810074?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Entwurf für Beratungen sieht Öffnungsschritte in Stufen vor
Blick in eine Mannheimer Einkaufsstraße.
Nachrichten-Ticker