Keine Ausnahme vom Winterdienst in Bielefeld möglich
Gehwege müssen von Eis und Schnee befreit werden

Bielefeld -

Der Winter kommt mit Macht, Wetterdienste haben für Bielefeld und Umgebung die höchste Warnstufe ausgerufen. Was für Grundstückseigentümer und Mieter zu beachten ist, wenn Schnee und Eis die Straßen bedecken, hat die Stadt Bielefeld nochmals zusammen gefasst. Grundsätzlich gilt: so schön die „weiße Pracht“ sein mag, es muss geräumt werden.

Samstag, 06.02.2021, 16:38 Uhr aktualisiert: 07.02.2021, 12:28 Uhr
Schneeschaufeln in Bielefeld ist an diesem Sonntag Schwerarbeit. Kaum ist der Gehweg frei, wird alles wieder weiß. Foto: Hendrik Uffmann

Etwa 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Umweltbetriebs stehen in den Startlöchern. Sollte es am Wochenende wie prognostiziert kräftig schneien, rücken sie aus um Straßen, Geh- und Radwege zu räumen und zu streuen.

Doch damit auf den Bürgersteigen und den Straßen niemand ins Rutschen und zu Schaden kommt, sind auch Grundstückseigentümerinnen und –eigentümer gefordert. Darauf weist jetzt das Ordnungsamt noch einmal hin.

Die Räum- und Streupflicht ist häufig durch Mietvertrag auf die Mieter vor Ort übertragen. Eine generelle Befreiung vom Winterdienst ist nicht möglich. Kann jemand aus gesundheitlichen Gründen seiner Winterdienstpflicht nicht nachkommen, sollte er auf die Unterstützung von Nachbarn oder auf professionelle Hilfe zurückgreifen. Gartenbaubetriebe, Gebäudereinigungs-, Hausmeister- oder Studentendienste bieten diesen Service an.

Wintereinbruch in der Nacht zum Sonntag

1/15
  • 20210207_094917_82.jpg

     

    Foto: Christian Müller / Westfalennews
  •  

    Foto: Christian Müller / Westfalennews
  •  

    Foto: Christian Müller / Westfalennews
  •  

    Foto: Christian Müller / Westfalennews
  •  

    Foto: Christian Müller / Westfalennews
  •  

    Foto: Christian Müller / Westfalennews
  •  

    Foto: Christian Müller / Westfalennews
  •  

    Foto: Christian Müller / Westfalennews
  •  

    Foto: Christian Müller / Westfalennews
  •  

    Foto: Christian Müller / Westfalennews
  •  

    Foto: Christian Müller / Westfalennews
  •  

    Foto: Christian Müller / Westfalennews
  •  

    Foto: Christian Müller / Westfalennews
  •  

    Foto: Christian Müller / Westfalennews
  •  

    Foto: Christian Müller / Westfalennews

Laut Straßenreinigungssatzung müssen die Gehwege an den Grundstücken auf einer Breite von etwa 1,5 Metern von Schnee und Eis befreit werden. Gibt es am Grundstück keinen Gehweg (verkehrsberuhigte Bereiche, Fußgängerzonen), muss der Fahrbahnrand auf 1,5 Metern freigeräumt werden, wobei der Schnee dabei nicht auf die Straße geschoben werden soll.

An Werktagen müssen Gehweg oder Straßenrand von 7 bis 20 Uhr benutzbar sein, am Wochenende von 9 bis 20 Uhr. Bei Straßen der Reinigungsklasse 07 (sogenannte Anliegerstraßen, für die keine Straßenreinigungsgebühren erhoben werden) erstreckte sich die Reinigungs- und Streupflicht auch auf die Fahrbahn. Ob eine Straße der Reinigungsklasse 07 zugeordnet ist, kann im Internet auf der Seite der Stadt Bielefeld unter dem Stichwort ‚Winterdienst‘ nachgelesen werden. Dort gibt es auch weitere Hinweise.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7803965?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Studie: Veganismus könnte Knochengesundheit beeinflussen
Vegane Ernährung - also der komplette Verzicht auf Nahrungsmittel tierischen Ursprungs - könnte einer kleinen Studie zufolge negative Folgen für die Knochengesundheit haben.
Nachrichten-Ticker