Acht Coronafälle in Bielefeld sind britische Mutationen und vier Fälle südafrikanische
„Die Kontaktnachverfolgung läuft“

Bielefeld (WB). -

Die Stadt Bielefeld hat dem Landeszentrum für Gesundheit (LZG) am Nachmittag 30 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Damit steigt die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Bielefelder auf 9650. Acht Coronafälle sind britische Mutationen und vier Fälle südafrikanische.

Donnerstag, 04.02.2021, 18:48 Uhr aktualisiert: 04.02.2021, 19:02 Uhr
Die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Bielefelder ist auf 9650 angestiegen. Foto: dpa

„Die Kontaktnachverfolgung läuft. Sicherheitshalber verhängt Bielefeld auch eine Quarantäne gegen Kontaktpersonen der Kategorie II, also Menschen, die weniger als 15 Minuten Kontakt zu einem Infizierten hatten“, teilt Daniel Steinmeier als Sprecher der Bielefelder Stadtverwaltung mit.

Wie berichtet, sind drei Fälle der südafrikanischen Mutation in der Klinik für Kinderchirurgie des Evangelischen Klinikums Bethel (EvKB) nachgewiesen worden. Die Versorgung in der Notaufnahme für Kinder (NoKi) wurde deshalb bis Dienstag, 9. Februar, eingestellt.

Die Meldeinzidenz fällt laut Stadtverwaltung um 5,6 auf 57,2 pro 100.000 Einwohner. Als infektiös gelten aktuell1754 Bielefelder. Die Zahl der Genesenen liegt bei 7.649.

Stand Donnerstag werden 74 Menschen im Zusammenhang mit Corona in den Bielefelder Krankenhäusern behandelt, 25 davon liegen auf der Intensivstation und 19 werden auch beatmet. Es gibt drei weitere Verstorbene: zwei Frauen im Alter von 85 und 90 Jahren und ein Mann im Alter von 85 Jahren. Seit Beginn der Pandemie gibt es 247 Todesfälle im Zusammenhang mit Corona.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7800909?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Spahn mahnt zu «Umsicht beim Öffnen» und sagt mehr Tests zu
Jens Spahn (CDU), Bundesminister für Gesundheit, bei der 215. Sitzung des Bundestags.
Nachrichten-Ticker