Wolf Danny Homann dreht an der Seite von Schauspielern wie Christian Kohlund und Heiner Lauterbach
Bielefelder spielt im Zürich-Krimi mit

Bielefeld -

Mit der Fernsehkarriere des Bielefelder Schauspielers Wolf Danny Homann geht es weiter steil bergauf. Am Donnerstag, 18. Februar, um ist Homann um 20.15 Uhr in der ARD in einer Hauptrolle der Züricher Krimireihe rund um den charismatischen Anwalt Borchert zu erleben.

Donnerstag, 04.02.2021, 10:00 Uhr
Der Bielefelder Wolf Danny Homann spielt im neuen Zürich-Krimi den Erben Michel Sutter, Eugenie Anselin die Halbschwester Anna. Foto: ARD Degeto / Roland Suso Richter

In „Borchert und die Zeit zu sterben“ mimt er neben Christian Kohlund (Thomas Borchert) und Ina Paule Klink (Dominique Kuster) den Erben Michel Sutter, Spross einer traditionsreichen Uhrmachermanufaktur.

Darum geht‘s: Der plötzliche Tod des Uhrenherstellers Ludwig Sutter sorgt für einen handfesten Erbstreit: Ausgerechnet seine älteste Tochter Anna, die als Uhrmachermeisterin die Traditionsmanufaktur Sutter & Valois weiterführen könnte und möchte, bleibt in der Nachfolge außen vor – alle Anteile gehen an ihre jüngeren Halbbrüder Michel und René.

Während der Investmentbanker Michel (Danny Homann) ohnehin kaum Interesse an der Horlogerie hat, sucht der neue Firmenchef René verzweifelt nach einer Idee, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Anna beauftragt Borchert und Dominique damit, das Erbe anzufechten. Doch kurz darauf gerät sie unter Mordverdacht: René wird in seinem Büro erschlagen, und Anna war als Letzte bei ihm. Für Hauptmann Furrer lässt die Beweislage wenig Fragen offen, zumal auch noch Annas Fingerabdrücke auf der Tatwaffe gefunden werden. Borcherts Instinkt sagt ihm jedoch: Hier stimmt etwas nicht!

Regie führte Roland Suso Richter. „Der hat eine ganz tolle Arbeitsweise. So gibt es zum Beispiel keine Proben, was dazu führt, dass alles frisch bleibt“, berichtet der junge Schauspieler, der 1990 geboren wurde, in Jöllenbeck aufwuchs und sein Abitur an der Martin-Niemöller-Gesamtschule ablegte.

 

Thomas Borchert, gespielt von Christian Kohlund, ermittelt in einem Erbenstreit.

Thomas Borchert, gespielt von Christian Kohlund, ermittelt in einem Erbenstreit. Foto: ARD Degeto / Roland Suso Richter

Seine Schauspielausbildung erhielt er am Lee Strasberg Theatre & Film Institute in Los Angeles und an der Universität Mozarteum Salzburg, wo er sich im Auswahlverfahren gegen 1.000 Mitbewerber durchsetzen konnte. In der Spielzeit 2012/13 war er Ensemblemitglied der „Jungen Burg“ am Burgtheater Wien. Neben Theaterproduktion bei den Salzburger Festspielen, am Volkstheater Wien und am Düsseldorfer Schauspielhaus stand Homann für diverse Film- und Fernsehproduktionen vor der Kamera. Aktuell dreht er in Köln an der Seite von Heiner Lauterbach den ZDF-Zweiteiler „Der Zauberwürfel – Mord in der Familie“. Dazu schlüpft er erstmals in die Rolle des Ermittlers.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7798764?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Polizei geht von Brandstiftung aus
Die Feuerwehr konnte den Brand nur von außen löschen und verhinderte so ein Übergreifen auf andere Hallen.
Nachrichten-Ticker