Bebauung an der Weihestraße ist erneut Thema in der Bezirksvertretung Schildesche
Entscheidung über Grünfläche vertagt

Bielefeld (WB). -

Die Entscheidung, ob auf dem Grundstück an der Weihestraße, das bis vor kurzem für den Neubau des Laurentius-Pflegeheims vorgesehen war, endgültig jegliche Bebauung ausgeschlossen werden soll, ist vertragt. Die Mitglieder der Bezirksvertretung Schildesche einigten sich darauf, dem Antrag der CDU zu folgen, das Thema erst in einer der kommenden Sitzungen zu entscheiden.

Montag, 01.02.2021, 04:20 Uhr
Die Entscheidung, ob die Grünfläche an der Weihestraße erhalten bleibt, ist weiterhin offen. Foto: Hendrik Uffmann

Wie berichtet, hatten SPD, Grüne und Linke in der Bezirksvertretung zwei Anträge zu dem Grundstück am Rande des Gellershagenparks gestellt. Nachdem der Verein katholischer Altenhilfeeinrichtungen (VKA) als Träger des Laurentiusheims kurz vor Weihnachten überraschend angekündigt hatte, den Heimneubau nicht auf dem Grundstück sondern am bisherigen Standort an der Weihestraße errichten zu wollen, hatten die drei Fraktionen beantragt, das Bebauungsplanverfahren für den Heimbau am Parkrand einzustellen und auch den aus dem 1960er Jahren stammenden B-Plan, der ein Jugendheim an der Stelle vorsah, aufzuheben.

Damit soll verhindert werden, dass es überhaupt eine Bebauung gibt und soll die Fläche dauerhaft als Teil des Gellershagenparks als Grünfläche gesichert werden. Bei diesem Ziel sei man sich einig, erklärte auch Steve Wasyliw (CDU), der die Behandlung der beiden Anträge als erste Lesung vorschlug. Wichtig sei aber, vor dieser Entscheidung alle rechtlichen Fragen transparent und öffentlich zu klären.

Denn mit dem VKA sei bereits ein Kaufvertrag über das Grundstück geschlossen werden. Zwar bestehe dennoch kein Anspruch auf die Änderung des Bebauungsplans, jedoch sollten alle Eventualitäten geprüft werden, damit die Stadt zum Beispiel nicht für bislang entstandene Planungskosten in Regress genommen werden könne.

Darüber hinaus gebe es nach der Entscheidung des VKA, an anderer Stelle zu bauen, nun keinen Zeitdruck. Wasyliw: „Es gibt keine Notwendigkeit, jetzt zu entscheiden.“ Dem stimmten auch die anderen Bezirksvertreter zu.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7792917?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Studie: Veganismus könnte Knochengesundheit beeinflussen
Vegane Ernährung - also der komplette Verzicht auf Nahrungsmittel tierischen Ursprungs - könnte einer kleinen Studie zufolge negative Folgen für die Knochengesundheit haben.
Nachrichten-Ticker