Bielefelder (48) festgenommen
Polizei fasst Autoknacker

Bielefeld WB -

Ein Bielefelder beobachtete am Freitagabend, 15. Januar, dass ein Mann ein Auto an der Ecke Friedensstraße/Zimmerstraße aufbrach, und verständigte die Polizei. Die fand nicht nur Diebesgut sondern auch Drogen und Falschgeld bei dem polizeibekannten Dieb.

Montag, 18.01.2021, 12:28 Uhr aktualisiert: 18.01.2021, 12:30 Uhr
Die Polizei nahm in Bielefeld einen 48-jährigen Autoknacker fest.

Am Freitag gegen 20.25 Uhr bemerkte ein Bielefelder, dass sich der 48-Jährige an einem Golf zu schaffen machte. Der Täter schlug die Beifahrerseite des Fahrzeugs ein und griff in das Innere des Wagens. Als er bemerkte, dass er beobachtet wurde, ergriff der Mann die Flucht über die Friedenstraße. Der Zeuge nahm kurzentschlossen die Verfolgung auf und rief den Notruf der Polizei. An der Kavalleriestraße traf er auf die hinzugerufenen Polizeibeamten. Diese stellten den Dieb an der Alfred-Bozi-Straße und nahmen ihn fest.

Bei der Durchsuchung stießen die Beamten auf eine Umhängetasche mit diversem Aufbruchwerkzeug. Außerdem befanden sich in der Tasche einen gefälschten Zehneuroschein und eine Geldbörse, die nicht ihm gehörte. Die Banknote war bereits verblasst und wies keinerlei Sicherheitsmerkmale auf. Die Geldbörse gehörte augenscheinlich einem Bielefelder, der am 14. Januar einen Fahrzeugaufbruch zur Anzeige gebracht hatte. Es ist davon auszugehen, dass der 48-Jährige auch den Aufbruch an der Nahariyastraße begangen hat. In seiner Kleidung fanden die Beamten mehrere Münzen und vier Bubbles mit einer bräunlichen Substanz.

Die Polizisten nahmen den 48-Jährigen daraufhin mit ins Polizeigewahrsam. Neben den Fahrzeugaufbrüchen und den Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetzmuss sich der Bielefelder auch wegen Geldfälschung verantworten. Folglich erließ ein Haftrichter am 16. Januar die Untersuchungshaft für den 48-Jährigen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7771989?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Bewusst eine Eskalation vermeiden
Besetzer im Wald am Steinhausener Weg sitzen in den Baumkronen auf Paletten. Einige Bäume sollten bis zum 28. Februar (danach gilt ein allgemeines Fällverbot) für die Laibach-Verlegung entfernt werden. Die Firma Storck verzichtet jetzt bewusst auf eine zeitnahe Räumung, um eine Eskalation zu vermeiden.
Nachrichten-Ticker