Stadtbahnlinie 3 am Wochenende für Weicheneinbau an neuem Hochbahnsteig unterbrochen
Halbzeit an der Oldentruper Straße

Bielefeld -

Mit dem Einbau einer Weichenanlage in der Oldentruper Straße hat der zweite Bauabschnitt für den neuen Hochbahnsteig Sieger Mitte begonnen. Bis zum Sonntag musste dafür der Verkehr auf der Stadtbahnlinie 3 unterbrochen werden. Es war ein Busersatzverkehr eingerichtet worden.

Montag, 11.01.2021, 05:01 Uhr aktualisiert: 11.01.2021, 05:10 Uhr
Über die Weiche können die Stadtbahnen umgeleitet werden. Im Hintergrund wird der neue Hochbahnsteig erkennbar. Foto: Thomas F. Starke

3,8 Millionen Euro investiert die Stadtwerke-Tochter Mobiel in den neuen Hochbahnsteig. Die Bauarbeiten haben Mitte September begonnen und sollen Ende April 2021 beendet sein. Dann ist der gesamte Streckenabschnitt der Linie 3 zwischen den Haltestellen Nordpark und Stieghorst-Zentrum barrierefrei. Der Weicheneinbau am Wochenende war erforderlich, damit die Stadtbahnen für den zweiten Bauabschnitt gewissermaßen die Straßenseite wechseln können. Denn im Gegensatz zum Autoverkehr wird der Stadtbahnbetrieb während der gesamten Bauphase aufrecht erhalten. Für Pkw und Lkw ist dagegen eine Umleitungsstrecke ausgeschildert, die bis zum Abschluss der Arbeiten Bestand haben wird. Nur bis zum Start der Arbeiten an der Weiche war die Oldentruper Straße zwischen Otto-Brenner-Straße und Harrogate Allee rund um die Feiertage wieder befahrbar.

„Die Arbeiten laufen nach Plan“, heißt es in einer Mitteilung von Mobiel. 100 Meter lang wird der neue Hochbahnsteig, 15 Meter lange Rampen führen barrierefrei hinauf. Wenn die neue Haltestelle in Betrieb genommen wird, entfallen die bisherigen Haltestellen Hartlager Weg und Sieker Mitte, die neue Haltestelle, wenige Meter hinter der Einmündung der Harrogate Allee, wird wiederum „Sieker Mitte“ heißen. Auf einem Stück stadtauswärts werden sich Bahn und Autoverkehr künftig eine Fahrspur teilen. Stadteinwärts bleibt die Bahn auf ihrer eigenen Spur.

Verbunden mit dem Bau des Hochbahnsteiges ist auch die Sanierung von in die Jahre gekommenen Gas- und Wasserleitungen. Außerdem werden im Baustellenbereich Kabelschutzrohre für den Breitbandausbau verlegt.

Frühestens 2022 beginnt dann der Bau von zwei Hochbahnsteigen an der Jöllenbecker Straße. Die Stationen Lange Straße und Voltmannstraße werden barrierefrei, und die Linie 3 ist dann auf der gesamten Strecke Vamos-tauglich.

Erheblich verändert wird vor allem der Bereich rund um die Haltestelle »Lange Straße«. Der Hochbahnsteig soll nördlich des Knotens Jöllenbecker/Lange Straße errichtet werden. Von der Südseite wird eine Rampe auf den Hochbahnsteig führen. Von der Nordseite aus wird er aus Platzgründen nur über eine Treppe erreichbar sein. Aus der Straße Schelpsheide wird dann lediglich noch nach rechts in die »Jöllenbecker« abgebogen werden können. Für Linksabbieger in die Lange Straße ist eine eigene Abbiegespur geplant. In diesem unfallträchtigen Bereich soll so die Verkehrssicherheit erhöht werden.

Corona-bedingt sind es aktuell weniger, aber normalerweise nutzen jeden Tag fast 37.000 Fahrgäste die Linie 3. Durch den Einsatz der Vamos-Stadtbahnwagen auf der ganzen Linie könnte die Kapazität um 50 Prozent anwachsen.

Kurz vor Ende der Bauarbeiten im April wird der Stadtbahnverkehr am neuen Hochbahnsteig dann noch einmal für eine Wochenende unterbrochen. Die jetzt eingebaute Weiche für die Umleitung wird dann wieder ausgebaut.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7759654?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Bund schlägt Ausgangsbeschränkung vor - Schule nur mit Tests
Der Bund hat Vorschläge für einheitliche Corona-Einschränkungen gemacht.
Nachrichten-Ticker