Ämter der Stadt Bielefeld beschränken den Zugang
Verwaltung bleibt im Lockdown

Bielefeld (WB) -

Der bundesweite Lockdown wird verlängert. Deshalb schränkt auch die Stadt Bielefeld weiter bis zum 31. Januar den Publikumsverkehr ein. Für Dienstleistungen, für die persönliche Kontakte erforderlich sind, müssen nach wie vor Termine vereinbart werden.

Sonntag, 10.01.2021, 10:38 Uhr aktualisiert: 10.01.2021, 10:40 Uhr
Der Zugang zum Alten Rathaus (rechts) bleibt geschlossen, im Neuen Rathaus (links) wird der Zutritt kontrolliert. Für Dienstleistungen, für die persönliche Kontakte erforderlich sind, müssen Termine vereinbart werden. Foto: Bernhard Pierel

Die Zugänge zum Alten Rathaus sind geschlossen. Die Eingänge zum Neuen Rathaus werden kontrolliert. Bis Ende Januar bleibt es bei den folgenden Regeln: Persönliche Kontakte zu den Ämtern erfolgen nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung. Beratungen oder bestimmte Anliegen sollen möglichst per Telefon, durch Online-Dienste oder per E-Mail erledigt werden. Das Neue Rathaus kann nur über zwei Eingänge betreten werden: Geöffnet sind der Haupteingang 1 zum Neuen Rathaus sowie der Eingang 3 zur Bürgerberatung.

An den Eingängen kontrolliert Sicherheitspersonal den Nachweis eines Termins (zum Beispiel nach Vorlage einer E-Mail oder Angabe des Ansprechpartners). Gleichzeitig reguliert der Sicherheitsdienst auch den Besucherstrom. Ein barrierefreier Zugang ist weiterhin möglich.

Es werden weiterhin an folgenden Standorten Sicherheitskräfte eingesetzt, die den Einlass kontrollieren und vereinbarte Termine prüfen: an der Kfz-Zulassungsstelle, am Ordnungsamt im Ravensberger Park, im Haus der Gesundheit und in den Bezirksämtern Jöllenbeck, Brackwede und Heepen. In den übrigen städtischen Verwaltungsgebäuden werden die Zugänge für persönliche Vorsprachen im Ermessen der Ämter vor Ort geregelt.

Telefonisch ist die Stadtverwaltung über die folgenden zentralen Rufnummern zu diesen Zeiten erreichbar: Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr sowie Freitag von 8 bis 12 Uhr. Für Terminvereinbarungen in der Bürgerberatung, im Standesamt (Geburten/Sterbefälle), in der Ausländerbehörde, Kfz-Zulassungsstelle und der Fahrerlaubnisbehörde können auch Online-Terminvergabe genutzt werden.

Die Stadtbibliothek am Neumarkt, alle acht Stadtteilbibliotheken, Stadtarchiv und Landesgeschichtliche Bibliothek (LgB) bleiben auch bis zum 31. Januar geschlossen. Neu ist, dass in der Zentralbibliothek am Neumarkt Bücher und andere Medien ab Montag, 11. Januar, jetzt über einen Abholservice ausgeliehen werden können. Telefonisch ist die Bibliothek unter der Nummer 0521/51-5000 erreichbar, Stadtarchiv und Landesgeschichtliche Bibliothek unter 0521/51-2471 oder 0521/51-2469.

Die Wertstoffhöfe sind wie gewohnt geöffnet.

Weitergehende Informationen zu den aktuellen Regelungen unter www.bielefeld.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7757685?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Kramp-Karrenbauer ruft CDU zum Zusammenhalt auf
Die scheidende CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer spricht beim digitalen Bundesparteitag der CDU.
Nachrichten-Ticker