Übernahme durch Kaufland scheint fix – Kunden erwarten Schnäppchenaktionen
Noch kein genauer Termin für Real-Abschied

Bielefeld (WB) -

Noch steht der Zeitpunkt nicht fest, wann die drei Bielefelder Real-Märkte übernommen werden. Zwar steht eine Bestätigung noch aus, doch scheint sicher, dass diese künftig von Kaufland betrieben werden. Rabattaktionen sollen der Übernahme vorangehen.

Donnerstag, 07.01.2021, 05:58 Uhr aktualisiert: 07.01.2021, 18:08 Uhr
Noch ist unklar, wann die Bielefelder Real-Märkte (hier an der Gütersloher Straße) an den neuen Betreiber übergeben werden. Foto: Bernhard Pierel

Wann die drei Bielefelder Real-Märkte (Teutoburger Straße, Schweriner Straße in Sieker und Gütersloher Straße in Brackwede) an den neuen Betreiber übergeben werden, ist noch offen. „Es gibt noch keinen genauen Zeitplan für die Abgabe der Standorte in Bielefeld,“ so Frank Grüneisen, Abteilungsleiter Externe Kommunikation der Real GmbH.

Wie berichtet werden die Real-Märkte in Paderborn und Detmold bereits zum 1. Februar von Kaufland übernommen, nachdem das Bundeskartellamt am 22. Dezember die Übernahme von 92 Real-Märkten durch Kaufland genehmigt hatte. Nach einem Bericht der „Lebensmittelzeitung“ sollen auch die drei Bielefelder Märkte dazu gehören. Eine Bestätigung durch Kaufland gibt es dazu noch nicht.

Auch die Gewerkschaft Verdi hat nach Auskunft von Gewerkschaftssekretärin Ursula Jakob-Reisinger, zuständig in OWL für den Bereich Handel, noch keine Informationen über einen genauen Übernahmezeitpunkt. Bei den Gesprächen zur Marktübernahme in Detmold und Paderborn waren Gewerkschaftsvertreter beteiligt, die Belegschaft dort soll in weiten Teilen übernommen werden. In Bielefeld sind derzeit knapp 400 Mitarbeiter in den drei Märkten beschäftigt. Sie dürfen sich bei Übernahme auf mehr Lohn freuen, denn im Gegensatz zu Real zahlt die Schwarz-Gruppe, zu der Kaufland gehört, Tariflöhne.

Die Real-Kunden erwarten indes zahlreiche Schnäppchen. „Vor der Übergabe der Standorte an einen Übernehmer erwarten unsere Kundinnen und Kunden besondere Rabattaktionen auf die Ware im Markt. Dabei werden auf das Sortiment teils drastische Preisnachlässe geboten,“ teilt Real-Sprecher Frank Grüneisen mit.

Das dürfte sich insbesondere um so genannte Non-Food-Waren handeln, denn derzeit unterscheiden sich die Sortimente von Kaufland und Real. Während Real als Vollsortimenter fungiert, hat Kaufland einen starken Lebensmittelschwerpunkt. Der Fokus liegt „auf den Frischeabteilungen Obst und Gemüse, Molkereiprodukten sowie Fleisch, Wurst, Käse und Fisch. Ergänzt wird dieses Angebot unter anderem durch Haushaltswaren, Elektroartikel, Schreib- und Spielwaren sowie durch wöchentlich und saisonal wechselnde Aktionsware,“ teilt das Unternehmen mit.

Der Wechsel von Real zum neuen Betreiber selbst geht in der Regel schnell vonstatten. Da viele Anpassungen auch im laufenden Betrieb erfolgen können, würden die Märkte unter Umständen oftmals nur für wenige Tage schließen, so Grüneisen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7754475?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Kramp-Karrenbauer ruft CDU zum Zusammenhalt auf
Die scheidende CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer spricht beim digitalen Bundesparteitag der CDU.
Nachrichten-Ticker