Elf Frauen und fünf Männer in Bielefeld gestorben
Corona: 16 Tote im Alter von 64 bis 99 Jahren

Bielefeld (WB/abe) -

Wie bereits kurz berichtet, sind in Bielefeld zwischen dem 27. Dezember und 4. Januar 16 weitere Menschen im Zusammenhang mit Corona gestorben. Aufgrund des Meldestaus bei der Stadt sind diese erst an diesem Mittwoch gemeldet worden. Es handelt sich um elf Frauen im Alter von 64, 76, 77, 79, 85, 90 (2), 92 (2) und 99 (2) Jahren sowie fünf Männer im Alter von 84, 85, 86, 89 (2) Jahren.

Mittwoch, 06.01.2021, 15:22 Uhr aktualisiert: 06.01.2021, 15:24 Uhr
In Bielefeld sind weitere elf Frauen und fünf Männer im Zusammenhang mit Corona verstorben. Foto: dapd

Somit sind in Bielefeld seit Beginn der Pandemie 120 Menschen im Zusammenhang mit Corona verstorben.

„Unter den 16 jüngst verstorbenen Menschen gibt es auch erneut eine größere Anzahl von Menschen, die in Pflegeeinrichtungen gelebt haben“, sagt Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger. „Deshalb ist es wichtig, mit den Impfungen in den Pflegeeinrichtungen gut voranzukommen. Erste vorläufige Auswertungen der Stadt zeigen, dass das Impfangebot in den Pflegeeinrichtungen recht gut angenommen wird und die ,Impfquoten‘ ganz gut aussehen. Die Datenlage wird sich laut Kassenärztlicher Vereinigung in den nächsten Wochen noch verbessern, so dass wir dann eine regionalisierte Bewertungsgrundlage haben, ob unsere ,Impfkampagne‘ ausreichend Menschen erreicht.“

Die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Bielefelder ist um 106 auf 7.403 gestiegen.

Aktuell infektiös sind nach Angaben der Stadt 1.174 Menschen (plus 68). Genesen sind mittlerweile 6.109 Menschen (plus 22). 144 Menschen werden aktuell in den Bielefellder Krankenhäuser behandelt, 40 davon werden intensivmedizinisch betreut und 31 auch beatmet.

Zahlen der Menschen in Quarantäne werden aktuell nicht erfasst. Die Neuinfektionsrate der vergangenen sieben Tage steigt um 12,6 auf 99,6 pro 100.000 Einwohner. Das entspricht 333 Neuinfizierten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7754074?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
„Ich war nie das große Talent“
Immer mit Volldampf voraus: Paderborns langjähriger Kapitän Christian Strohdiek.
Nachrichten-Ticker