Vorschlag der Liberalen in Bielefeld
FDP fordert Taxigutscheine für Fahrten zum Impfzentrum

Bielefeld WB -

Um die über 80-jährigen Bielefelderinnen und Bielefelder möglichst unbürokratisch den Weg zum Impfzentrum zu erleichtern, möchte die FDP, dass die Stadt mit den geplanten schriftlichen Impfeinladungen Taxigutscheine für die Fahrt zum und vom Impfzentrum verschickt.

Mittwoch, 06.01.2021, 12:15 Uhr aktualisiert: 06.01.2021, 12:18 Uhr
Mit dem Taxi zum Impfzentrum und wieder zurück: Das soll nach Meinung der Bielefelder FDP für über 80-Jährige von der Stadt bezuschusst werden. Foto: dpa

Die Gutscheine könnten eine kleine Selbstbeteiligung vorsehen und von den Taxiunternehmen direkt mit der Stadt abgerechnet werden. „Wir brauchen jetzt eine unbürokratische, schnelle Lösung, die den Impfablauf nicht verzögert. Zugleich würden wir so das Taxigewerbe unterstützen“, sagt FDP-Vorsitzender Jan Maik Schlifter. Niedriges Fahrgastaufkommen bei gleichzeitiger Verpflichtung, das Angebot dennoch vorzuhalten, hätten den Taxiunternehmen stark zugesetzt. Wenn diese sich nun an der Beschleunigung der Impfkampagne beteiligen könnten, sei das eine äußerst sinnvolle Hilfe. Die FDP hofft, dass die Anregung aufgenommen oder vielleicht schon in der Planung ist, beantragt die Maßnahme aber auch für die nächste Ratssitzung am 20. Januar. Schlifter: „Wenn die Verwaltung das dann schon umgesetzt hat, umso besser. Ansonsten kann der Rat dann nachhelfen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7753685?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Lockdown wohl bis Februar
Ein menschenleerer Platz ist in der Innenstadt Gifhorn in Niedersachen zu sehen. Hier gilt bereits zwischen 20.00 Uhr und 5.00 Uhr bis Ende Januar die Ausgangsbeschränkung.
Nachrichten-Ticker