Polizei Bielefeld erhält mehrere Hinweise
Betrugsversuche am Telefon

Bielefeld -

Die Leitstelle der Polizei erhielt am Mittwoch mehrere Anrufe, in denen Bielefelder von Betrugsversuchen am Telefon berichteten.

Donnerstag, 03.12.2020, 14:11 Uhr aktualisiert: 03.12.2020, 14:14 Uhr
Telefonbetrüger sind in Bielefeld erneut aktiv. Foto: dpa

In den Nachmittagsstunden waren die Betrüger anscheinend besonders aktiv. Zahlreiche Bielefelder berichteten von unterschiedlichen Betrugsmaschen, mit denen die Täter versuchten, an ihr Geld zu kommen.

Einer 87-jährigen Frau aus Schildesche wollten die Betrüger am Telefon weismachen, ihr Computer sei gehackt worden. Noch bevor der Anrufer seine Forderungen nennen konnte, legte die ältere Dame auf.

Bei einer 35-jährigen Bielefelderin versuchten es die Betrüger mit einem sogenannten Schockanruf. Der Anrufer erzählte ihr, dass ihr Sohn in einen Unfall verwickelt gewesen sei. Wie bei dieser Masche üblich, fordern die Betrüger in einem nächsten Schritt Geld für die nötige Behandlung. Die Bielefelderin brach das Gespräch jedoch rechtzeitig ab.

In einem weiteren Telefonat gab sich ein Betrüger als Enkel einer 77-jährigen Dame aus Stieghorst aus. Die Frau reagierte gedankenschnell und stellte Nachfragen zum Enkel. Das habe den Betrüger aus dem Konzept gebracht, so dass er das Gespräch sofort beendete, noch bevor er Geld von der Dame verlangen konnte.

Bisher hat die Polizei Bielefeld keine Kenntnis über erfolgreiche Betrugsvorhaben an diesem Tag. Die Kriminalbeamten wissen jedoch, wie geschickt die Betrüger oftmals vorgehen und warnen die Bielefelder vor weiteren Betrugsversuchen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7706660?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Bund-Länder-Runde zu Corona: Debatte um Verschärfungen
Auf der Schmiedestraße in der Schweriner Innenstadt sind wegen des Lockdowns nur wenige Menschen unterwegs.
Nachrichten-Ticker