Nach Riesen-Andrang auch in Bielefeld
„Black Friday“ Thema im Landtag

Bielefeld -

Der Riesen-Andrang beim „Black Friday“ am 27. November in der Bielefelder Innenstadt und in anderen nordrhein-westfälischen Städten beschäftigt jetzt auch den Wirtschaftsausschuss im Düsseldorfer Landtag.

Dienstag, 01.12.2020, 18:37 Uhr aktualisiert: 01.12.2020, 18:40 Uhr
Mitarbeiter des Ordnungsamtes riefen am Freitag über Megafon dazu auf, die Innenstadt zu verlassen. Foto: Michael Delker

„Welche Konsequenzen zieht die Landesregierung aus den teilweise chaotischen Zuständen des vergangenen Wochenendes in nordrhein-westfälischen Fußgängerzonen?“, wollen die Grünen in einer dringlichen Anfrage angesichts der geltenden Corona-Einschränkungen wissen. Der Ausschuss tagt an diesem Mittwoch unter dem Vorsitz des Bielefelder Landtagsabgeordneten Georg Fortmeier (SPD).

Nachdem es am Freitag insbesondere in der Bahnhofstraße eng geworden war und Sicherheitsabstände nicht mehr eingehalten werden konnten, hatte die Verwaltung dazu aufgerufen, nicht mehr in die City zu kommen und nach Hause zu gehen. Auch am Samstag war es teils recht eng zugegangen. Krisenstabs-Chef Ingo Nürnberger hatte sich besonders über Menschen ohne Masken beklagt und darüber, dass ein Café-Betreiber auch Glühwein ausgeschenkt hatte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7703619?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Unbekannte setzen Puppe aufs Gleis
Eine Puppe haben Unbekannte in Marsberg auf die Bahngleise gesetzt. Ein Zug der Linie RE17, die von Warburg nach Meschede fährt, überrollte die Puppe.
Nachrichten-Ticker