Die Internetplattform kulturcookies.de bietet der Kultur- und Eventbranche eine Perspektive in der Corona-Krise
Naschkatzen ermöglichen Kulturgenuss

Bielefeld -

Naschen und damit zugleich die heimische Kulturszene unterstützen – das ist ab sofort möglich. „Kultur Cookies“ heißt nicht nur eine Internetplattform zur Ermöglichung von Kulturveranstaltungen während der Zeit des Teil-Lockdowns, sondern ist auch ein Schokotaler, der in allen Filialen der Lechtermann-Pollmeier Bäckereien erhältlich ist.

Sonntag, 29.11.2020, 09:00 Uhr
Sie unterstützen Kulturschaffende: Hermann Vogel, Foto: Bernhard Pierel

Verkauft wird das Gebäck zum Preis von zwei Euro. „Davon gehen 50 Cent an die lokale Kulturszene“, verdeutlicht Thomas Pollmeier, in dessen Unternehmen das Schokoladenplätzchen eigens kreiert wurde. Ziel ist, lokale Kulturakteure im Dezember dabei zu unterstützen, ein Kulturprogramm auf die Bühne zu bringen und dieses als Livestream oder Video in die Haushalte aller Bielefelder zu bringen.

Pollmeier gehört zu einem Netzwerk von Unterstützern, die sich auf die Fahnen geschrieben haben, Kunst- und Kulturschaffenden sowie Veranstaltungstechnikern in der Zeit der wirtschaftlichen Durststrecke eine Perspektive und ein Auftrittsforum zu bieten.

Dazu gehört unter anderem auch Hermann Vogel von der Beckmann und Partner Beratungsmanufaktur. „Wir veranstalten in unserer Firma zwei bis drei Mal im Jahr eine Kulturveranstaltung für unsere Mitarbeiter. In diesem Jahr fielen diese Events coronabedingt aus. Im kommenden Jahr möchten wir die alte Gewohnheit wieder aufnehmen. Nur was ist, wenn es Kulturschaffende bis dahin gar nicht mehr gibt?“, erläutert Hermann Vogel seine Motivation, die Initiative Kultur-Cookies zu subventionieren. Weitere Unterstützer sind die MSS-Audio-Veranstaltungstechnik, die Agentur „Free2Move“, die Agentur Artgerecht sowie die Sparkasse Bielefeld.

Für die programmatische sowie bild- und tontechnische Umsetzung zeichnen der Bunker Ulmenwall und Kanal 21 verantwortlich. „Wir haben das Programm so gestrickt, dass alles coronakonform stattfindet und auch kurzfristigen Änderungen standhält“, erklärt Bunker-Geschäftsführerin Frieda Wieczorek.

Von den Spenden sowie den Cookie-Verkäufen sollen Künstler- und Technikergagen gezahlt werden. Der Konsum der Kulturveranstaltungen via Livestream oder Video ist für die Bielefelder frei. Wer mag, findet auf der Internetseite kulturcookies.de indes die Möglichkeit, eine private Spende zu leisten und damit die heimische Kulturszene zu unterstützen.

Auf der genannten Homepage findet ab Dienstag, 1. Dezember, ein buntes Kulturprogramm für die gesamte Familie statt. So lesen etwa die Bielefelder Theaterschauspieler Judith Patzelt und Doga Gürer am 9. und 10. Dezember Nikolaus-Geschichten vor.

Ferner gibt es Konzerte, eine Plätzchenback-Aktion mit den Stereotypen sowie zahlreiche Comedyveranstaltungen. Gesendete Videos bleiben auf der Homepage und können zu jedem späteren Zeitpunkt angeschaut werden. So füllt sich die Internetplattform nach und nach mit immer mehr Programm.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7698313?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Srbeny trifft zum Sieg ohne Glanz
Paderborns Torschütze Dennis Srbeny im Duell mit Würzburgs Ewerton und Rolf Feltscher.
Nachrichten-Ticker