In Schlangenlinien in Bielefeld unterwegs: Polizei stoppt Auto
Zu viel Bier und Wodka: Autofahrer misslingt Atemalkoholtest

Bielefeld (WB/abe) -

Die Polizei hat in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch einen Autofahrer gestoppt. Der Fahrer des BMW war auffällig geworden, weil er auf der Eckendorfer Straße in Bielefeld in Schlangenlinien unterwegs war.

Mittwoch, 25.11.2020, 16:15 Uhr aktualisiert: 25.11.2020, 16:18 Uhr
Die Polizei stoppte den Trunkenheitsfahrer in Bielefeld. Der Atemalkoholtest scheiterte, weil der Bielefelder offenbar zu betrunken war.

Der 44-jährige Bielefelder war in Fahrtrichtung Innenstadt unterwegs. Gegen 1.40 Uhr bemerkten die Polizeibeamten den BMW wegen der auffälligen Fahrweise. In der Walther-Rathenau-Straße, in Höhe eines Autohauses, konnte der Fahrer gestoppt werden. Er wurde für eine Blutprobe in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizisten stellten einen starken Alkoholgeruch fest. Beim Aussteigen aus dem Auto fiel zudem sein schwankender Gang und sein unsicherer Stand auf. Einen freiwilligen Atemalkoholtest, dem er zugestimmt hatte, konnte er trotz mehrfacher Versuche nicht durchführen. Auf Nachfrage erklärte er, er habe am Abend Bier und Wodka getrunken.

Die Fahrt des Mannes endete hier. Sein Führerschein wurde eingezogen. Eine im Krankenhaus entnommene Blutprobe soll den dringenden Tatverdacht der Trunkenheitsfahrt bestätigen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7694550?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Unbekannte setzen Puppe aufs Gleis
Eine Puppe haben Unbekannte in Marsberg auf die Bahngleise gesetzt. Ein Zug der Linie RE17, die von Warburg nach Meschede fährt, überrollte die Puppe.
Nachrichten-Ticker