Krisenstabsleiter zum Infektionsgeschehen in Bielefeld
„Das Problem: Die Zahlen sinken nicht“

Bielefeld (WB/abe) -

Am Samstag werden für Bielefeld 140 Neuinfektionen angegeben. So viele wie noch nie bei einer Tagesmeldung. Der Inzidenzwert liegt jetzt bei 175,6. Ein Plus von 12,8. Am diesem Samstag hat Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger zum Infektionsgeschehen Stellung genommen.

Samstag, 21.11.2020, 13:55 Uhr aktualisiert: 21.11.2020, 14:08 Uhr
In Bielefeld wurden am Samstag 140 Neuinfektionen gemeldet. Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger ist in Sorge.

Seit Beginn der Pandemie wurden laut Robert-Koch-Institut 3.688 Coronafälle in Bielefeld registriert, 587 davon in den vergangenen sieben Tagen.

Nach der gerundeten Schätzung des Landeszentrum Gesundheit NRW gelten 1.600 ehemals Infizierte als genesen, als derzeit infektiös demnach bis zu 2.070. Mit Corona verstorben sind bislang 22 Menschen aus Bielefeld.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden mit Stand von Freitag 102 Coronapatienten behandelt, 36 davon auf einer Intensivstation und 27 auch unter Beatmung.

In Quarantäne befinden sich mehr als 2.100 Bielefelder.

Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger: „Die heute gemeldeten 140 Neuinfektionen an einem Tag sind ein unschöner Tagesrekord. Seit Anfang November pendeln wir um eine Meldeinzidenz von 170 Infektionen auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen. Wir sind also nicht übern Berg, sondern sind auf einem Bergplateau unterwegs. Fast 600 Neuinfektionen in der letzten Woche - das ein hoher Wert für unsere Stadt. Mit den Infektionen sind große gesundheitliche Risiken verbunden, die dazu führen, dass sowohl die niedergelassene Ärzteschaft als auch vor allem die Kliniken eine hohe Arbeitsbelastung haben. Der Anteil der über 50-jährigen infizierten Personen ist leider ebenfalls weitergestiegen, auf rund 36 Prozent bzw. 216 Menschen in den vergangenen sieben Tagen. Das Positive ist: Die negative Dynamik von Oktober ist fast ausgebremst. Das Problem: Die Zahlen sinken nicht. Das spricht auf jeden Fall dafür, die bisherigen Lockdown-Maßnahmen beizubehalten. Ob es zu weiteren Verschärfungen kommt, entscheiden Bund und Länder in der nächsten Woche.“

Die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Bielefelder/innen ist auf 3.688 gestiegen.

Aktuell infektiös sind 1.067 Menschen und damit 61 mehr als am Vortag.

Die Zahl der Reiserückkehrer, die positiv getestet worden sind, steigt um 8 auf 285.

2.599 Personen sind mittlerweile wieder genesen (+79).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7688266?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Dramatische Zahlen: Ab Samstag strengere Corona-Regeln für Espelkamp
Die Coronazahlen in Espelkamp sind unverändert hoch. Aus dem Rathaus kam daher zum Wochenende ein erneuter, eindringlicher Appell, die privaten Kontakte auf den eigenen Haushalt zu minimieren.
Nachrichten-Ticker