Die insensiv GmbH aus Bielefeld hat ein Gerät entwickelt, das Viren und Aerosole zu 99,95 Prozent entfernt
Luftfilter made in Bielefeld

Bielefeld (WB/dpa) -

Die insensiv GmbH aus Bielefeld hat einen intelligenten Luftreiniger mit sensorgesteuerten Automatikfunktionen entwickelt. Nach Firmenangaben entfernt der Luftreiniger Viren und Aerosole zu 99,95 Prozent aus der Raumluft. Dabei sei er selbst bei Volllast nicht lauter als ein Kühlschrank.

Dienstag, 10.11.2020, 10:40 Uhr aktualisiert: 10.11.2020, 10:44 Uhr
Der insensiv-Lufreiniger senkt Konzentration von Corona-Viren auch in großen Räumen. Foto: insensiv GmbH

Das Gerät ist mit seiner hohen Luftumwälzrate besonders für Räume von bis zu 200 Quadratmeter Fläche geeignet. Es ist konzipiert, um das indirekte Ansteckungsrisiko mit Corona in Geschäfts-, Schulungs- oder Praxisräumen zu minimieren. „Wir haben unser Know-how in der Steuerungs- und Regeltechnik sowie in der Sensorik genutzt, um Unternehmen, Behörden und anderen Einrichtungen eine Lösung zu bieten, die speziell auf die Herausforderungen der Corona-Pandemie zugeschnitten ist. Unser Luftreiniger ist eine sinnvolle Ergänzung zu den empfohlenen Abstands- und Hygieneregeln“, erklärt Vertriebsleiter Eike Linnenbrügger.

Mit Corona-Viren behaftete Aerosole in Innenräumen zählen laut Robert-Koch-Institut zu den Hauptübertragungswegen von COVID-19. Durch regelmäßiges Lüften lässt sich die Gefahr zwar reduzieren, dieses ist aber gerade im Herbst und Winter oft nicht praktizierbar.

Der insensiv-Luftreiniger filtert nachweislich mit mindestens 99,95 Prozent Kleinstpartikel wie Pollen, Keime, Bakterien und Viren aus der Luft und minimiert damit das indirekte Übertragungsrisiko von Corona-Viren über Aerosole. Dafür reinigt das Gerät mittels Staub- und HEPA-Filtern der Klassen H13 oder H14 die Luft selbst in großen Räumen meist sechs- bis siebenmal pro Stunde. Die Wirksamkeit von Luftreinigern hat zuletzt die Universität der Bundeswehr in München in verschiedenen Studien nachgewiesen.

Der Luftreiniger misst eigenständig die Partikel- und Aerosolkonzentration, den CO2- sowie den Umweltgas-Gehalt und reguliert die zu filternde Luftmenge. Ein Anwesenheitssensor kann das automatische Ein- und Ausschalten des Gerätes steuern. Zudem passt sich die Arbeitsintensität des Luftreinigers über einen Akustiksensor an die Geräuschkulisse im Raum an. Die Bedienung lässt sich per PIN sichern und so vor unbefugtem Zugriff schützen. Die Geräte werden seit Herbst 2020 in Serie gefertigt und sind kurzfristig lieferbar.

Insensiv GmbH

Die Bielefelder insensiv GmbH entwickelt seit 2006 Bildverarbeitungssysteme für verschiedene Anwendungen. Im Fokus stehen dabei Produkte und Lösungen im Bereich der Automatisierung, Digitalisierung, Prozessoptimierung und Qualitätssicherung mittels intelligenter Kamerasysteme und Sensorik. Dazu zählen zum Beispiel Komponenten für Leergutrücknahmesysteme, Rücknahme- und Tauschautomaten sowie Lösungen aus dem Bereich UAV- und Drohnentechnologie. Zum Kundenstamm gehören namhafte Unternehmen aus Industrie, Handel und Landwirtschaft, die national wie international tätig sind. Das inhabergeführte Unternehmen beschäftigt gut 70 Mitarbeiter. Geschäftsführender Gesellschafter ist Christian Gieselmann.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7671442?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Tausende Pakete in nur einer Nacht
Christian Wibbe leitet den Amazon-Standort in Mönkeloh. Seit sechs Wochen läuft der Betrieb. 450 Transporter rollen hier an den Werktagen vom Hof.
Nachrichten-Ticker