Feuerwehr Bielefeld rückt in der Nacht an die Wallbrede aus - Selbstentzündung könnte Ursache sein
Brand beim Entsorger Suez

Bielefeld (WB) -

In der Nacht auf Montag hat in einer Umschlaghalle des Entsorgungsunternehmens Suez an der Wallbrede die Brandmeldeanlage ausgelöst. Bei Eintreffen der ersten Brandbekämpfer war die Halle, in der große Mengen Gewerbemüll lagerten, verraucht. Mit einem Radlader suchten die Wehrleute nach Glutnestern.

Montag, 09.11.2020, 06:32 Uhr
Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Löschabteilungen Mitte, Ost und Milse rückten in der Nacht zur Umschlaghalle des Entsorgungsunternehmens Suez aus.­ Foto: Christian Müller

 

Der Feueralarm ging um 3.25 Uhr in der Leitstelle ein. Berufsbrandbekämpfer rückten aus und erkundeten die Halle, berichtete Einsatzleiter Matthias Hülsmann. „Bei unserem Eintreffen war die Halle leicht verraucht. Wir kontaktierten den Betreiber und stimmten gemeinsam ab, den Müll mit einem Radlader des Entsorgungsbetriebes umzuschlagen, um nach Glutnestern zu suchen.“

Feuerwehrkräfte bauten eine Löschwasserversorgung auf, um im Ernstfall schnell eingreifen zu können. Flammen und Glutnester waren nicht sichtbar. Niederlassungsleiter Dennis Große-Wietfeld verschaffte sich in der Nacht ein Bild der Geschehnisse. In der Nacht teilte er mit, dass glücklicherweise noch kein Schadensereignis eingetreten war.

„Seit Freitagnachmittag hatte keiner unserer Mitarbeiter an den etwa 1000 Kubikmetern Gewerbemüll gearbeitet. Ursächlich könnte eine Selbstentzündung durch defekte Akkus und Batterien sein. In der Umschlaghalle wird loser Restmüll von Gewerbetreibenden angeliefert und für die Müllverbrennung aufbereitet. Die nächste Schicht beginnt am Montagmorgen um 6 Uhr“, sagte Große-Wietfeld.

Die Berufsfeuerwehrkräfte, die mittlerweile tatkräftige Unterstützung von den Löschabteilungen Mitte, Ost und Milse erhielt, bereitete sich auf eine lange Nacht vor. Der Verpflegungszug der Löschabteilung Jöllenbeck wurde nachalarmiert. Zu groß war die Sorge, dass im Inneren des Müllberges tatsächlich ein Feuer wüten könnte.

„Wir können ein Feuer nicht verhindern, sondern lediglich stets darauf vorbereitet sein“, erklärte Große-Wietfeld. „Durch feinfühlige Brandmelder und einer Überprüfung von ankommendem Müll können wir das Risiko einer Brandausbreitung verringern.“ Zuletzt hatte es am 4. April 2020 einen großen Feuerwehreinsatz bei Suez gegeben. Acht Stunden dauerte das Löschen eines Müllberges.

Mit einem Radlader des Entsorgungsbetriebes wurde der Müll umgeschlagen, um nach Glutnestern zu suchen.

Mit einem Radlader des Entsorgungsbetriebes wurde der Müll umgeschlagen, um nach Glutnestern zu suchen. Foto: Christian Müller

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7669693?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Dramatische Zahlen: Ab Samstag strengere Corona-Regeln für Espelkamp
Die Coronazahlen in Espelkamp sind unverändert hoch. Aus dem Rathaus kam daher zum Wochenende ein erneuter, eindringlicher Appell, die privaten Kontakte auf den eigenen Haushalt zu minimieren.
Nachrichten-Ticker