20 Jahre Antenne Bethel
Hörfunk so vielfältig wie Bethel selbst

Bielefeld -

Am 4. November 2000 hat der inklusive Sender »Antenne Bethel« den Betrieb aufgenommen. Auf der UKW-Frequenz 94,3 MHz berichten seitdem Radiointeressierte mit und ohne Behinderungen täglich Aktuelles aus den Ortschaften Bethel und Eckardtsheim, eingebettet in ein buntes Musikprogramm. Eine Geburtstagsfeier wird es wegen der Corona-Pandemie vorerst nicht geben. Aber gefeiert wurde trotzdem – on air mit vielen Gratulanten.

Samstag, 07.11.2020, 06:00 Uhr
Über 20 Jahre Antenne Bethel freuen sich (hinten, von links) Michael Veldkamp, Michael Marchel und Tanja Krüger sowie (vorne) die beiden Betheljahr-Teilnehmer Antonia Bökenkamp und Benjamin Plaßmann Foto: Paul Schulz

„Antenne Bethel ist ein gelungenes Beispiel für gelebte Inklusion in unserer Stadt. Ein Radiosender mit Leidenschaft und Herzblut“, gratulierte Bürgermeister Pit Clausen zum 20-jährigen Jubiläum. Auch ARD-Moderatorin Anna Planken überbrachte Glückwünsche. Sie selbst stand während ihrer Ausbildung beim WDR für eine Woche hinter den Reglern des Antenne Bethel-Studios. Bethels Vorstandsvorsitzender Pastor Ulrich Pohl bedankte sich bei dem großen ehrenamtlichen Team des Senders für sein Engagement: „Antenne Bethel hat dank dieser Mannschaft eine Qualität, die dafür gesorgt hat, dass das Programm wahrgenommen wird.“ Seit November 2000 sendet Antenne Bethel aus dem Studio im Dankort. Von Montag bis Freitag geht ein Team von Ehrenamtlichen und zwei Betheljahr-Teilnehmern um 18 Uhr auf Sendung. Das einstündige Programm wird jeweils am Folgetag ab 13 Uhr wiederholt. Zusätzlich werden Gottesdienste und besondere Veranstaltungen von den Betheler Radiomachern live übertragen. Bis zu 15.000 Zuhörerinnen und Zuhörer erreichen sie damit.

Antenne Bethel ist der Nachfolger des Krankenhausfunks Bielefeld, der 1968 in Bethel an den Start ging. Das neue Programm sollte nicht nur in den Krankenhäusern und Einrichtungen zu hören sein, sondern in allen Haushalten. »Dass uns die Landesmedienanstalt eine Sendefrequenz zugewiesen hat, war eine kleine Sensation. Frequenzen sind heiß begehrt und wurden nie zuvor an eine Einrichtung vergeben«, betont Michael Veldkamp vom Leitungsteam des Radiosenders, das er gemeinsam mit Tanja Krüger, Michael Marchel und Bethels Pressesprecher Johann Vollmer bildet. Mit der neuen Reichweite wurde das Programm immer professioneller. Einigen Ehrenamtlichen gelang der Einstieg in den Journalismus. Darauf wurde auch der WDR aufmerksam: Seit 2002 kommen seine Volontärinnen und Volontäre regelmäßig für einen einwöchigen Radio-Workshop nach Bethel.

Heute engagiert sich ein vielfältiges Team leidenschaftlich für Antenne Bethel. Die rund 30 Ehrenamtlichen begegnen sich auf Augenhöhe und kommen gleichberechtigt zu Wort. »Es ist ein tolles Miteinander«, freut sich Angelika Schneider, die seit 40 Jahren Hörfunk macht – erst beim Krankenhausfunk, heute bei Antenne Bethel. »Als Mensch mit Handicap die Möglichkeit zu haben, zu moderieren und Beiträge zu machen, ist einfach toll«, so die 60-Jährige.

Sie freut sich auf das inklusive Miteinander im Studio, das wegen der Corona-Pandemie aktuell nicht möglich ist. „Der Schutz unseres Teams steht an erster Stelle. Das Einhalten aller nötigen Hygieneschutzmaßnahmen hat oberste Priorität“, sagt Michael Marchel. „Aber wir sind zuversichtlich, bald wieder gemeinsam im Studio stehen zu können und gemeinsam unserer Leidenschaft, dem Hörfunk, nachzugehen“, ergänzt Tanja Krüger.

Eine besondere Neuerung gibt es anlässlich des 20. Geburtstags: Ab Dezember kann Antenne Bethel über das Internet gehört werden. Das neue Angebot ist auf die Zeit der Corona-Pandemie begrenzt und soll noch mehr Bewohnerinnen und Bewohnern Bethels die Möglichkeit geben, den integrativen Sender zu hören.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7667008?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
RKI mahnt zu deutlich stärkerer Corona-Eindämmung
Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), spricht bei einem Pressebriefing zur aktuellen Covid-19-Lage in Deutschland.
Nachrichten-Ticker