Bielefeld: Fünf Heroinplomben im Mund gefunden
Zwei Dealer erwischt

Bielefeld -

Bei der Abwicklung von Drogengeschäften haben Polizeibeamte am Mittwoch zwei Dealer an der Herbert-Hinnendahl-Straße erwischt. Gegen beide wurden Strafverfahren eingeleitet.

Donnerstag, 05.11.2020, 19:00 Uhr
Die Polizei fasste die Drogenhändler im Bereich des Bielefelder Stadthallenparks. Foto: A3471 Boris Roessler

Gegen 12.10 Uhr beobachteten eine Zivilstreife, dass ein 50-jähriger Steinhagener im Bereich des Stadthallenparks einem anderen Mann etwas überreichte. Bei der Kontrolle des Dealers entdeckten die Polizisten fünf Heroinplomben in seinem Mund, sie erstatteten Anzeige. Nur wenig später, gegen 13 Uhr, konnten die Beamten ein weiteres Drogengeschäft beobachteten: Dieses Mal sahen sie einen 43-jähriger Gütersloher, der in einer Plastiktüte eine braune Substanz bei sich hatte und davon ein kleines Stück abbrach, um es einem anderen Mann zu geben. Als der Gütersloher die Beamten bemerkte, ließ er die Plastiktüte in seiner Hose verschwinden – allerdings vergeblich. Auch diese Sub­stanz sah verdächtig nach Heroin aus. Gegen den 43-Jährigen wurde ebenfalls ein Strafverfahren eingeleitet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7665374?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
RKI mahnt zu deutlich stärkerer Corona-Eindämmung
Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), spricht bei einem Pressebriefing zur aktuellen Covid-19-Lage in Deutschland.
Nachrichten-Ticker