71-jährige Grüne zur Bezirksbürgermeisterin in Gadderbaum gewählt
Hannelore Pfaff kann allein regieren

Bielefeld -

Hannelore Pfaff hatte am Montagabend und schon in den Wochen zuvor leichtes Spiel: Weil die Grünen in Gadderbaum bei der Kommunalwahl mit acht Sitzen eine absolute Mehrheit in der Bezirksvertretung schafften, musste die Fraktion gar nicht erst auf Partnersuche gehen, um die Grünen-Kandidatin bei der Bürgermeisterwahl durchzubringen.

Montag, 02.11.2020, 20:00 Uhr
Die Gadderbaumer Bezirksbürgermeisterin Hannelore Pfaff (Zweite von rechts) mit ihrer Stellvertreterin Kerstin Metten-Raterink (Zweite von links) und den verabschiedeten Mitgliedern (von links) Dietrich Kögler, Barbara Schneider und Manfred Witte. Foto: Peter Bollig

Die 71-Jährige stand auf Platz eins der Grünen-Liste, auf die neun der 15 Stimmen entfiel. Damit dürfte auch der Linken-Vertreter Hannelore Pfaff unterstützt haben. Und auch die stellvertretende Bezirksbürgermeisterin kommt nun aus den Reihen der Grünen: Kerstin Metten-Raterink auf Platz zwei der Grünen-Liste erzielte nach dem Zählverfahren rechnerisch 4,5 Stimmen – und damit mehr als die Bürgermeisterkandidatin der CDU Margarita Maler, die in der geheimen Abstimmung vier Stimmen erhielt, sowie SPD-Kandidat Ole Heimbeck (zwei Stimmen).

Hannelore Pfaff löst Barbara Schneider (SPD) ab, mit der sich Pfaff in der zurückliegenden Wahlperiode das Gadderbaumer Spitzenamt geteilt hatte: Pfaff war von 2014 bis 2018 Bezirksbürgermeisterin, räumte den Posten dann für die zweite Hälfte der Amtszeit zugunsten der SPD-Kandidatin.

Solche Vereinbarungen und Kompromisse brauchen die Grünen vorerst nicht mehr. Mit ihrer absoluten Mehrheit mit acht von 15 Mandaten können sie über fünf Jahre der Politik im Bezirk ihren grünen Stempel aufdrücken. Allerdings betonte Pfaff nach der Wahl, sie wolle die Interessen Gadderbaums vertreten, gerne mit Unterstützung möglichst vieler Mitglieder des Gremiums, unabhängig von der Sitzverteilung.

Barbara Schneider war bei der Kommunalwahl nicht erneut angetreten und wurde nach 21 Jahren in der Bezirksvertretung am Montagabend ebenso verabschiedet wie Dietrich Kögler (CDU) nach 29 Jahren, der nicht mehr kandidiert hatte, und Manfred Witte (BfB) nach 21 Jahren, der den Einzug ins Gremium bei der Wahl nicht schaffte.

Die Amtseinführung der neuen Bezirksbürgermeisterin übernahm Elke Herting von den Grünen als Altersvorsitzende. Eigentlich wäre auch dieses Amt Hannelore Pfaff als ältestes Mitglied der Bezirksvertretung zugefallen – die die Aufgabe aber an die nächstjüngere übertrug, um sich nicht selbst als neue Bürgermeisterin verpflichten zu müssen.

Zur neuen Bezirksvertretung gehören: Von den Grünen Hannelore Pfaff, Heinz-Peter Brunnert, Elke Herting, Christina Osei, Kerstin Metten-Raterink, Dirk Wilfried Althoff, Harald Klein und Daniel Robert Dewenter, von der CDU Margarita Maler, Achim Weigert und Georgios Drakos, von der SPD Ole Heimbeck und Elke Gerde sowie Carsten Strauch von den Linken und Gebhard Spilker (FDP).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7660654?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Coronavirus-Newsblog: Die aktuellen Zahlen aus OWL: 15 neue Todesfälle - Länderübergreifende Demo gegen Corona-Maßnahmen - 13 Millionen Infektionen in den USA
 Die Pandemie und ihre Folgen für Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und die Welt : Coronavirus-Newsblog: Die aktuellen Zahlen aus OWL: 15 neue Todesf...
Nachrichten-Ticker