Gütersloher (44) ins Gesicht geschlagen
Beim Marihuana-Kauf ausgeraubt

Bielefeld -

Beim Drogenkauf ist ein 44-jähriger Gütersloher am Freitagabend ausgeraubt worden. Die Täter erbeuteten Bargeld und flüchteten.

Montag, 02.11.2020, 14:37 Uhr aktualisiert: 02.11.2020, 14:42 Uhr
Der Gütersloher wollte in Bielefeld Marihuana kaufen, als er ausgeraubt wurde. Foto: Daniel Karmann/dpa

 

Der 44-Jährige traf gegen 20.50 Uhr auf einige Männer, die sich auf einem Parkplatz eines Discountmarktes an der Detmolder Straße aufhielten. Sie standen im hinteren Bereich des Parkplatzes an der Straße Am Ellernkamp. Der 44-Jährige war angetrunken und der Ansicht, er könne vielleicht Drogen bei den Unbekannten erwerben. Als er nach Marihuana fragte, unterstrich er seine Kaufabsicht, indem er einige Geldscheine vorzeigte. Plötzlich erhielt der Gütersloher einen Schlag ins Gesicht und stürzte zu Boden. In Bodenlage bedrohte ihn der Schläger mit einem Messer und nahm ihm die zuvor gezeigten Geldscheine ab.

Die Männer liefen in Richtung Am Ellernkamp davon, und sie wurden von zwei Zeugen beobachtet: Beide Männer trugen einen Mund-Nasenschutz. Einer trug eine weiße Jacke. Bei ihm soll es sich um einen Mann von dunklem Hauttyp handeln.

Die Polizei bittet unter Tel. 0521/545-0 um Hinweise.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7659930?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
RKI mahnt zu deutlich stärkerer Corona-Eindämmung
Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), spricht bei einem Pressebriefing zur aktuellen Covid-19-Lage in Deutschland.
Nachrichten-Ticker