Bei der Blutprobe im Krankenhaus tritt 50-jähriger Bielefelder um sich
Betrunkener Autofahrer bremst Polizeistreife aus

Bielefeld (WB). Mit einer Vollbremsung und einem Ausweichmanöver hat eine Bielefelder Polizeistreife am Montagabend einen Verkehrsunfall verhindert. Bei einem Fahrstreifenwechsel auf der Buschkampstraße hatte ein betrunkener Autofahrer den Polizeiwagen ausgebremst.

Mittwoch, 28.10.2020, 13:05 Uhr aktualisiert: 28.10.2020, 13:08 Uhr
Der Fahrerin des Polizeiwagens gelang es, durch eine Vollbremsung auszuweichen und einen Zusammenstoß mit dem Pkw zu verhindern. Foto: Harald Iding

Der Autofahrer aus Bielefeld befuhr gegen 22.55 Uhr die Buschkampstraße in Richtung Paderborner Straße und an der Kreuzung zur Windelsbleicher Straße den dortigen Linksabbiegerfahrstreifen. Der hinter dem Hyundai fahrende Streifenwagen fuhr auf dem Geradeausfahrstreifen in Richtung Paderborner Straße weiter.

Als sich die Polizisten neben dem Hyundai befanden, zog der Bielefelder seinen Wagen unvermittelt nach rechts und bog in die Wilhelmsdorfer Straße ab. Der Fahrerin des Polizeiwagens gelang es, durch eine Vollbremsung auszuweichen und einen Zusammenstoß mit dem Pkw zu verhindern.

Wagen ist nicht zugelassen

Die Beamten nahmen die Verfolgung des nun mit überhöhter Geschwindigkeit fahrenden Hyundai-Fahrers über die Wilhelmsdorfer Straße auf und kontrollierten ihn schließlich im Bereich der Verler Straße.

Bei der Überprüfung des 50-jährigen Mannes bemerkten die Beamten Alkoholgeruch. Ein Arzt entnahm dem Bielefelder im Krankenhaus eine Blutprobe, obwohl sich der polizeibekannte 50-Jährige hierbei widersetzte und um sich trat.

Bei der Überprüfung des Wagens stellten die Polizisten fest, dass der Wagen nicht zum Straßenverkehr zugelassen ist. Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie Kraftfahrsteuergesetz sind eingeleitet worden.

 

 

 

.

 

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7652147?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Weihnachtsferien sollen auf 16. Dezember vorgezogen werden
Stühle sind in einem Klassenzimmer hochgestellt. Die Weihnachtsferien sollen in diesem Jahr früher stattfinden.
Nachrichten-Ticker