Aktionsbündnis setzt auf Vielfalt in der Stadtgesellschaft
„Ich bin Inkluencer“

Bielefeld (WB). Du gehörst dazu, stehst mitten in der Gesellschaft, ganz gleich wo Du herkommst, wie Du aussiehst oder was Du kannst. Dafür steht Inklusion. Seit diesem Jahr gibt es das Bielefelder Aktionsbündnis Inklusion (Babi), das greifbar und sichtbar machen möchte, was der etwas sperrige Begriff ganz praktisch bedeutet und welche Chancen er für die Stadtgesellschaft bietet.

Freitag, 23.10.2020, 06:00 Uhr
Im Gründungsjahr stellt sich das Aktionsbündnis Inklusion mit mehreren Auftaktveranstaltungen vor (von links): Schirmherr DSC-Präsident Hans-Jürgen Laufer, Bürgermeisterin Karin Schrader und Fabian Möller vom Büro für integrierte Sozialplanung. Foto: Bernhard Pierel

25 Partner zählt das Aktionsbündnis bereits; mit dabei sind Organisationen, Betriebe und Persönlichkeiten aus Einzelhandel, Sport, Kultur, Bildung, der Finanzwelt und dem sozialen Bereich. Bürgermeisterin Karin Schrader freut sich besonders, dass sie DSC-Arminia-Präsident Hans-Jürgen Laufer als Schirmherrn für das Bündnis gewinnen konnte. Gemeinsam mit Laufer und Fabian Möller vom Büro für Integrierte Sozialplanung und Prävention stellte sie jetzt die Auftaktveranstaltungen vor, die allerdings den Herausforderungen der Coronapandemie angepasst werden musste.

Die Lesung in leichter und einfacher Sprache in der Stadtbibliothek am 20. November von 19 bis 21 Uhr kann nur von 40 Zuschauern besucht werden. Damit jedoch mehr Menschen OB Pit Clausen, dem ehemaligen DSC-Profi Manuel Hornig und dem Schauspieldirektor Christian Schlüter lauschen können, wenn sie zum Beispiel aus Romeo und Julia vorlesen, ist es möglich, sich über einen Livestream zuzuschalten (Anmeldung bis zum 11. November).

Quartier inklusiv und Wanderausstellung

Um mehr Miteinander im Quartier, vernetzte Nachbarschaft und neue Perspektiven geht es beim Aktionstag Quartier inklusiv. Die Veranstaltung in der Hechelei wird aufs nächste Jahr verschoben. Es soll stattdessen Podcasts mit Interviews geben, die als Grundlage für Veranstaltungen in 2021 dienen können, wie Fabian Möller betont. In digitaler Form findet auch der Impulstag zu den Rechten von Menschen mit Behinderungen statt. „Barrieren im Alltag“ ist der Titel einer Wanderausstellung, die im Dezember startet und die sensibilisieren soll für die Tücken des Alltags. Und die betreffen laut Karin Schröder nicht nur Menschen im Rollstuhl oder mit Rollator.

An Einzelpersonen und Firmen richtet sich die Kampagne „#ichzeigdirmeinelebenswelt“. Sie soll ermutigen, Kontakte zu knüpfen und Lieblingsorte oder Arbeitsplätze anderen vorzustellen. Und weil Inklusion vor allem auch im Kopf stattfindet, startet ab sofort die Bewusstseinskampagne #ichbininkluencerweil. Sechs Prominente, darunter Hans-Jürgen Laufer, Pit Clausen und Kristina Sterz (WDR), sagen, warum sie Inklusion wichtig finden.

Jeder Bürger kann mitmachen

Und auch jeder Bürger kann mitmachen und seine Meinung per Instagram mitteilen. Für Schirmherr Hans-Jürgen Laufer ist das Thema Inklusion eine Herzensangelegenheit und er habe keine Sekunde gezögert zuzustimmen. Arminia gehe beim Thema Inklusion mit gutem Beispiel voran. Es gebe bereits einen Kommentator für Sehbehinderte, eine Autistenloge und Schwerstbehindertenbetreuung. In Kürze werde die Abteilung Rollstuhlsport um eine Rollstuhlbasketballmannschaft erweitert. „Alle Menschen, die ins Stadion kommen, sollen Spaß haben.“

Weitere Infos und Anmeldung bei Fabian Möller, Telefon 0512/513201, E-Mail: fabian.moeller@bielefeld.de oder im Internet: www.bielefeld.de/babi.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7644244?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Vier Menschen in Trier bei Vorfall mit Auto getötet
Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr nahe der Fußgängerzone in Trier.
Nachrichten-Ticker