Verwaltung bereitet Einschränkungen vor – jetzt 57 Corona-Fälle nach Familienfeier
Bielefeld steht vor kritischer Inzidenz-Marke

Bielefeld (WB). Die Folgen der Familienfeier am 15. September greifen immer weiter um sich.  Jetzt melden auch die Realschule Heepen und die Kita Leuchtturm in Hillegossen jeweils einen Corona-Fall , der im Zusammenhang mit der privaten Familienzusammenkunft steht. 57 Infektionsfälle gehen damit auf diesen Hotspot zurück.

Donnerstag, 01.10.2020, 05:29 Uhr aktualisiert: 01.10.2020, 06:26 Uhr
Corona-Reihentests als Folge einer Familienfeier: Die Ergebnisse von 800 Schülern und Lehrern, von denen im Drive-In-Testzentrum Anfang der Woche Abstriche genommen wurden, sollen Donnerstag vorliegen. Derweil weiten sich die Folgen der Feier aus: eine elfte Schule und eine Kita sind jetzt betroffen. Foto: Bernhard Pierel

Zwölf der 20 am Mittwoch gezählten Neuinfektionen sind Folge dieser Feier, 95 Personen sind in Bielefeld jetzt aktuell infektiös, 16 mehr als noch am Dienstag. Damit steigt die Neuinfektionsrate auf 27,6 – und nähert sich der kritischen Marke von 35 pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. Kommunen in NRW sind dann aufgefordert, Maßnahmen zur Eindämmung zu ergreifen. „Wir könnten diesen Inzidenzwert in dieser Woche erreichen“, sagt Stadtsprecherin Gisela Bockermann dem WESTFALEN-BLATT, zumal noch einige Corona-Fälle aufgelaufen seien, die in der Statistik noch nicht auftauchten, wie Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger sagt. Entscheidend dürfte dabei unter anderem die Auswertung der Reihentestung unter den knapp 1000 Schülern und Lehrern sein, die infolge der Familienfeier in Quarantäne geschickt wurden.  Am Montag und Dienstag haben 800 von ihnen im Corona-Testzentrum Abstriche nehmen lassen . Die Ergebnisse sollen am Donnerstag vorliegen.

Sorge nach Vereinsfeier

Schon jetzt bereitet sich die Stadt auf einschränkende Maßnahmen vor. „Der Auftrag an einzelne Ämter ist rausgegangen, mögliche Maßnahmen zu erarbeiten“, sagt Gisela Bockermann. Die Ämter sollen sich Gedanken machen, was helfen könnte, sollen schauen, was andere Kommunen erarbeitet haben, „damit wir schnell reagieren können“. Gefährdet wäre bei einem solchen Inzidenzwert beispielsweise ein Fußballspiel vor Publikum. Bockermann: „Wir können froh sein, dass Arminia an diesem Wochenende kein Heimspiel hat.“

Auch auf den Umfang privater Feiern außerhalb der eigenen vier Wände würde sich der Grenzwert auswirken. „Dann wären nur noch 50 Gäste erlaubt“, sagt Ingo Nürnberger und äußert sich zur neuen Coronaschutzverordnung: „Es ist richtig, dass die Landesregierung auf die vielen Infektionsfälle durch private Feiern reagiert. Nun müssen private Feiern außerhalb der eigenen vier Wände beim Ordnungsamt angemeldet werden, wenn mehr als 50 Gäste teilnehmen. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 150 begrenzt“ – beim Inzidenzwert 35 auf 50 Gäste.

Für Unruhe hat im Gesundheitsamt seit Dienstagmorgen eine Vereinsfeier mit überwiegend auswärtigen Teilnehmern gesorgt, aus der ebenfalls ein Corona-Fall gemeldet wurde. Es blieb, wie Gisela Bockermann sagt, aber beim Einzelfall. Die Recherche sei unproblematisch gewesen, der Veranstalter sei „verantwortungsvoll“ mit der Situation umgegangen.

95 Personen sind aktuell infektiös

Der Umfang des Infektionsgeschehens an der Realschule Heepen und der Kita Leuchtturm wird nun ebenfalls recherchiert. Die Kontaktnachverfolgung im Gesundheitsamt laufe, die betroffenen Schüler und Lehrkräfte würden kontaktiert, ebenso die Eltern der Kita-Kinder und deren Betreuer, hieß es. An der Schule sind Jugendliche der Klasse 10 d, des Physik-Kurses, des Differenzierungskurses „Europa“ und die Teilnehmer des Kurses Deutsch-Förderunterricht der Jahrgangsstufe 10 von Quarantänemaßnahmen betroffen, ebenso elf Lehrer.

Insgesamt zählt das Gesundheitsamt für Mittwoch (Stand: 10 Uhr) 20 Neuinfektionen. Damit liegt die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Bielefelder bei 922. Aktuell infektiös sind 95 Personen, 16 mehr als am Dienstag. Von den positiv Getesteten sind 818 Menschen genesen – vier mehr als am Vortag. In Quarantäne befinden sich 533 Menschen, ebenfalls vier mehr als am Dienstag. Die aktuell im Zusammenhang mit dem Corona-Fall „Familienfeier“ verordneten Quarantänen für 800 Schüler sowie 150 Lehrkräfte sind hier noch nicht eingerechnet.

Die Neuinfektionsrate von 27,6 pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen entspricht 92 Neuinfizierten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7610392?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Arminia: Mittwoch erster Corona-Test seit dem Bayern-Spiel
Bayern-Profi Serge Gnabry (rechts) beim Spiel am Samstag in Bielefeld Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker