Streit unter Bewohnern der Einrichtung im Oldentruper Hof
Polizeieinsätze in Flüchtlingsunterkunft

Bielefeld (WB/hu). Streitigkeiten in der Flüchtlingsunterkunft im Oldentruper Hof haben am Dienstagabend zu zwei Polizeieinsätzen geführt. Mehrere Streifenwagenbesatzungen waren vor Ort, verletzt wurde niemand.

Mittwoch, 30.09.2020, 16:08 Uhr aktualisiert: 30.09.2020, 16:10 Uhr
Weil es zu Streit zwischen Bewohnern gekommen war, musste die Polizei am Dienstagabend zwei Mal zur Flüchtlingsunterkunft im Oldentruper Hof ausrücken. Foto: Hans-Werner Büscher

Laut Polizeisprecherin Hella Christoph hatten Bewohner der Einrichtung, für die die Bezirksregierung in Detmold zuständig ist, gegen 19 Uhr zum ersten Mal per Anruf alarmiert. „Dabei war von einer Schlägerei die Rede, beim Eintreffen der Streifenwagen war jedoch alles wieder ruhig“, erklärt Hella Christoph.

Zuvor war es nach ihren Worten jedoch offensichtlich zu einem lautstarken Streit zwischen zwei Gruppen unter den Bewohnern gekommen. Die Bezirksregierung habe daraufhin entschieden, dass vier Bewohner des Oldentruper Hofs in andere Unterkünfte verlegt werden. Dabei habe die Bielefelder Polizei unterstützt, bis das Verfahren gegen 22 Uhr abgeschlossen gewesen sei.

Gegen 23.40 Uhr sei dann die zweite Meldung aus der Einrichtung eingegangen. „Gemeldet wurde dieses Mal ein Randalierer“, so Hella Christoph. Als die Beamten erneut eintrafen, seien sie auf einige sehr aggressive Bewohner gestoßen. Den Polizisten sei es jedoch gelungen, die Situation zu beruhigen, ohne dass weitere Maßnahmen ergriffen werden mussten, erklärt die Polizeisprecherin. Gegen 0.30 Uhr konnten die Streifenwagen wieder abrücken. In beiden Fällen seien keine Menschen verletzt worden, auch sei es nicht zu Sachbeschädigungen gekommen.

In der Einrichtung, in der es 500 Plätze gibt, sind derzeit 236 Bewohner untergebracht (128 Männer, 52 Frauen, 56 Kinder und Jugendliche). Die Bewohnerschaft setze sich aus 26 Nationalitäten zusammen, ein Großteil der Menschen komme aus Syrien, Irak, Türkei und Afghanistan.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7610084?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Hakenkreuz-Christbaumkugel in Chat-Gruppe der Polizei
Im Dritten Reich gab es Christbaumkugeln mit Hakenkreuz. Dieses Bild entstand in einer Ausstellung über historischen Weihnachtsschmuck. Das Gesetz erlaubt das Zeigen eines solchen Fotos in Berichten über zeitgeschichtliche Vorgänge. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker