OB-Stichwahl in Bielefeld, Stand 16 Uhr: 32 Prozent haben gewählt – 2014 waren es knapp 27 Prozent
Wahlbeteiligung vergleichsweise hoch

Bielefeld (WB/abe). Die Wahlbeteiligung in Bielefeld lag nach Angaben der Stadt um 16 Uhr (einschließlich Briefwählern) bei 32,41 Prozent. Zum Vergleich: 2014 waren es 26,9 Prozent.

Sonntag, 27.09.2020, 17:21 Uhr aktualisiert: 27.09.2020, 17:24 Uhr
Wer wird neuer OB in Bielefeld: Ralf Nettelstroth (CDU/links) oder Pit Clausen (SPD)? Foto: Bernhard Pierel

Pit Clausen (SPD) oder Ralf Nettelstroth (CDU)? An diesem Sonntag entscheidet sich, wer in den nächsten fünf Jahren Oberbürgermeister Bielefelds sein wird. Rund 255.000 Bielefelder sind aufgerufen, in einer Stichwahl den nächsten OB zu wählen. Die Wahllokale haben noch bis 18 Uhr geöffnet, zum Wählen reicht der Personalausweis bzw. der Reisepass, viele Bielefelder haben auch schon im Vorfeld per Briefwahl abgestimmt. Das Ergebnis wird gegen 19 Uhr erwartet.

Die Wahlbeteiligung in Bielefeld lag nach Angaben der Stadt um 14 Uhr (einschließlich Briefwählern) bei 29,27 Prozent. Zum Vergleich: 2014 waren es 22,1 Prozent.

Um 12 Uhr lag die Wahlbeteiligung bei 26,2 Prozent, inklusive der Briefwähler und damit acht Prozentpunkte höher als 2014 zum gleichen Zeitpunkt.

Bei der Kommunalwahl vor zwei Wochen bekam SPD-Amtsinhaber Clausen knapp 40 Prozent der Stimmen, CDU-Herausforderer Nettelstroth knapp 30 Prozent.

Hier geht’s zum Ticker für ganz OWL.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7604866?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
James-Bond-Legende Sean Connery ist tot
Der Schauspieler Sean Connery ist tot.
Nachrichten-Ticker