Schwerer Unfall in Schildesche – Auto überschlägt sich und landet im Gleisbett
Fünf junge Bielefelder verletzt

Bielefeld (WB). Fünf Fahrzeuginsassen sind am frühen Samstagmorgen bei einem Unfall in Schildesche zum Teil schwer verletzt worden. Der Golf, mit dem die Bielefelder im Alter von 15 bis 24 Jahren unterwegs waren, hatte sich mehrfach überschlagen und war im Gleisbett der Stadtbahn-Linie 1 auf dem Dach gelandet.

Samstag, 26.09.2020, 08:00 Uhr
Der Golf landete im Gleisbett der Stadtbahn auf dem Dach. Foto: Christian Müller

Der Notruf ging in der Leitstelle um 4.09 Uhr ein. Bis zum Eintreffen der Retter hatten sich die jungen Insassen (zwei Männer und drei Frauen) bereits aus dem zerstörten Kleinwagen gerettet. Sie wurden von Notärzten und Rettungsdienstmitarbeitern untersucht und kamen nach medizinischer Versorgung in Bielefelder Krankenhäuser. Zwei von ihnen wurden schwer verletzt, drei Insassen erlitten leichte Verletzungen. Feuerwehrkräfte sicherten die Unfallstelle ab.

Schwerer Unfall in Schildesche

1/11
  • Schwerer Unfall in Schildesche
Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller

Laut Polizeiangaben fuhr ein 19-jähriger Bielefelder mit einem VW Golf die Engersche Straße in Richtung Innenstadt. In Höhe der Einmündung Beckhausstraße verlor der Fahrer in einer Linkskurve die Kontrolle über den Wagen, welcher sich auf einer Länge von über 90 Metern mehrfach überschlagen hatte. Der Golf landete im Gleisbereich auf dem Dach.

Alkoholgeruch festgestellt

Polizisten stellten Alkoholgeruch fest und ordneten beim Fahrer eine Blutprobe von einem Arzt an. Überhöhte Geschwindigkeit soll ebenfalls Auslöser dieses schweren Unfalls sein. Der Golf erlitt Totalschaden in Höhe von mehreren tausend Euro und wurde abgeschleppt.

Neben der Berufsfeuerwehr waren ein leitender Notarzt, zwei weitere Notärzte und fünf Rettungswagen mit insgesamt 24 Kräften im Einsatz. Gegen 5 Uhr war der Rettungseinsatz beendet. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7603383?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Hünemeier schnürt den Doppelpack
Doppeltorschütze Uwe Hünemeier (Mitte) jubelt mit Dennis Srbeny über seinen Führungstreffer zum 1:0. Später erzielt er auch noch das 3:1. Foto: Wilfried Hiegemann
Nachrichten-Ticker