Polizeibekannter Mann (52) löst Einsatz an der Friedrich-Ebert-Straße aus
Mann randaliert vor Friseurgeschäft

Bielefeld (WB). Ein Bielefelder randalierte am Montagabend an der Friedrich-Ebert-Straße in und vor einem Geschäft. Die Polizisten beleidigte er und forderte Passanten auf, die Beamten mit Videoaufnahmen “fertig zu machen„.

Dienstag, 08.09.2020, 11:54 Uhr aktualisiert: 08.09.2020, 12:06 Uhr
Der 31-Jährige Mann hat Passanten aufgefordert, die Polizei mit Videoaufnahmen „fertig zu machen“. Foto: dpa

Gegen 19.40 Uhr meldete der 31-jährige Inhaber eines Friseurgeschäftes an der Friedrich-Ebert-Straße der Polizei telefonisch einen randalierenden Kunden. Als der Inhaber den Kunden aus dem Geschäft verwies, trat der 52-jährige Bielefelder gegen die Eingangstür und beschädigte den Rollladen der Tür.

Der 52-jährige Randalierer verhielt sich auch bei Eintreffen der Polizei weiter aggressiv vor dem Geschäft und missachtete den erteilten Platzverweis der Beamten. Er beleidigte die Polizisten lautstark und forderte die umstehenden Passanten mehrfach auf, 4259208Videos zu drehen und diese zu veröffentlichen, um die Polizisten „fertig zu machen“ .

Die Angesprochenen quittierten die Aufforderung jedoch lediglich mit Kopfschütteln.

Die Polizeibeamten nahmen den angetrunkenen Bielefelder in Gewahrsam. Auf der Fahrt sowie im Gewahrsam beleidigte dieser weiter die Beamten und bedrohte sie. Gegen den polizeibekannten 52-Jährigen ist ein Strafverfahren wegen Beleidigung, Bedrohung sowie Sachbeschädigung eingeleitet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7572769?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Behinderungen wegen bundesweiter Warnstreiks im Nahverkehr
Mitarbeiter der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) streiken vor einem BVG Betriebshof in der Stadt.
Nachrichten-Ticker