„Reisebegleiter“ Wolfgang Dobberstein erhält Bundes-Verdienstmedaille
„Ein dankbares Lächeln ist mehr wert als Geld“

Bielefeld (WB). Seit neun Jahren engagiert sich Wolfgang Dobberstein ehrenamtlich in der Bielefelder Bahnhofsmission – als Reisebegleiter. Für sein soziales Engagement ist der 64-Jährige am Freitag durch Oberbürgermeister Pit Clausen mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden.Clausen stellte die besonderen Verdienste von Dobberstein heraus: „Sie sind bereit, sich für andere Menschen zu engagieren, sind eine Vertrauensperson und unterstützen die Angehörigen.“

Samstag, 05.09.2020, 05:00 Uhr
Wolfgang Dobberstein erhält von Oberbürgermeister Pit Clausen die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Foto: Bernhard Pierel

Wolfgang Dobberstein hilft Kindern, Senioren und Menschen mit körperlichen oder geistigen Behinderungen, indem er sie auf Reisen begleitet. An manchen Tagen ist er mehr als zwölf Stunden im Zug unterwegs. Zu den Personen, die er regelmäßig begleitet, gehören zum Beispiel eine an Demenz erkrankte ältere Dame auf der Fahrt zu ihrer Tochter oder ein blindes Mädchen, das vom Blindeninternat in Soest bis zu ihrem Wohnort in Ostdeutschland fahren muss. Außerdem betreut Dobberstein seit mehreren Jahren ein Mädchen, das als Kind geschiedener Eltern von einem Elternteil zum anderen oder zu den Großeltern weite Strecken fährt. Clausen: „Sie verstehen es, die Reisezeit für alle Beteiligten angenehm zu gestalten und sind auch ein geduldiger Zuhörer. Sie bringt so schnell nichts aus der Ruhe.“

Das „i-Tüpfelchen“ der ehrenamtlichen Tätigkeiten

Im Schnitt übernimmt Wolfgang Dobberstein, selbst ein begeisterter Bahnfahrer, vier bis sechs Reisebegleitungen im Monat, in den Schulferien auch mehr. Seit Beginn der Corona-Krise kann er sein Ehrenamt allerdings nicht ausüben. „Das ist sehr schade. Ich würde lieber heute als morgen wieder loslegen.“

Was das Besondere an seiner Tätigkeit ist? Da muss der 64-jährige Vater einer Tochter nicht lange überlegen: „Es macht einfach Spaß, diesen Menschen zu helfen. Und ein dankbares Lächeln am Schluss einer Reise ist mehr wert als Geld.“ Die Verleihung der Bundes-Verdienstmedaille sei für ihn das „i-Tüpfelchen“ seiner ehrenamtlichen Tätigkeiten. Sein Dank gilt auch Ehefrau Manuela-Marina: „Sie spielt bei all meinen Kapriolen mit.“

Bis zu seinem vorzeitigen Eintritt in den Ruhestand im Jahr 2005 war Dobberstein als Steueramtmann beim Finanzamt in Hamburg tätig. Im gleichen Jahr zog er nach Bielefeld um. Innerhalb der Bahnhofsmission ist er zudem noch als Ehrenamtsvertreter für 25 Kolleginnen und Kollegen tätig. Und das soll noch lange so weitergehen, denn der Wahl-Bielefelder („Bielefeld hat alles, was man sich wünscht“) stellt fest: „Eine Statistik besagt, dass Menschen, die ehrenamtlich tätig sind, länger leben.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7567781?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Corona-Beschlüsse: Ein wenig Lockerung zwischen den Jahren
Kanzlerin Angela Merkel (M) schreitet mit Ländervertretern zur Pressekonferenz, um die Corona-Ergebnisse vorzustellen.
Nachrichten-Ticker