Festnahmen nach Überfällen im Kunsthallenpark und am Kesselbrink
Weitere Tatverdächtige in Haft

Bielefeld (WB). Nach Raubdelikten am Kunsthallenpark und am Kesselbrink nahmen Polizisten vier junge Männer vorläufig fest. Ein Richter erließ für einen 16-Jährigen bereits nach den Taten Untersuchungshaft, zwei weitere mutmaßliche Täter folgten ihm an diesem Freitag in Haft.

Freitag, 04.09.2020, 15:18 Uhr aktualisiert: 04.09.2020, 15:20 Uhr
Ein 18- und ein 19-jähriger Bielefelder und zwei 17-Jährige aus Lage waren am 23. August im Kunsthallenpark bedrängt worden. Foto: Bernhard Pierel

Nach der Auseinandersetzung am Samstag, 23. August, am Kunsthallenpark konnten Polizisten im Park einen 16- und einen 18-jährigen Bielefelder als Tatverdächtige vorläufig festnehmen. Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen durfte das Duo die Polizeiwache zunächst wieder verlassen.

Die Opferaussagen sowie die weiteren Ermittlungen bestätigten den Tatverdacht gegen die beiden polizeibekannten Bielefelder. Kriminalbeamte nahmen den 16-Jährigen und den 18-Jährigen, bei denen es sich um die Haupttäter des Raubüberfalls am Kunsthallenpark handelt, am Freitagmorgen fest und führten sie dem Haftrichter vor. Der Richter erließ gegen die beiden Räuber Untersuchungshaftbefehle. Die Ermittlungen, inwieweit sie für weitere Taten verantwortlich sind, dauern an.

Ein 18- und ein 19-jähriger Bielefelder und zwei 17-Jährige aus Lage waren am späten Samstagabend, 23. August, von einer Gruppe von etwa zehn Personen bedrängt worden.

Opfer wehrt sich mit Pfefferspray

Der bedrohte 18-jährige Bielefelder sprühte mit einem Pfefferspray in Richtung des jungen Mannes mit dem Messer. Diese Situation nutzte das Quartett, um zu flüchten. Allerdings nahmen die Angreifer die Verfolgung auf.

Die Auseinandersetzung zog sich bis zur Kreuzstraße. Dort wurden die vier jungen Männer an ihrem abgestellten Auto angegriffen. Der 18-Jährige erlitt einen Kieferbruch. Zudem wurde ihm Geld gestohlen. Polizeibeamte nahmen im Anschluss einen 16- und einen 18-jährigen Bielefelder als Tatverdächtige vorläufig fest. Sie waren vom Tatort zurück in den Kunsthallenpark gelaufen.

Ein 20-jähriger Bielefelder hielt sich dann am Sonntag, 24. August, 4.30 Uhr, am Kesselbrink auf und unterhielt sich mit einem Unbekannten. Als er die Frage nach Geld verneinte, tauchte ein zweiter junger Mann auf. Dieser griff den 20-Jährigen an und nahm ihm sein Portemonnaie ab. Sein Komplize verschwand kurzzeitig, um mit der erbeuteten Bankkarte Geld abzuheben. Mit diesem Geld und weiterem Geld aus dem Portemonnaie des 20-Jährigen verschwand das Duo. Während der Fahndung nahmen Polizisten einen 16- und einen 19-jährigen Bielefelder unweit des Tatortes vorläufig fest.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld hatte ein Richter des Amtsgerichts Bielefeld bereits damals einen Haftbefehl gegen den polizeibekannten 16-Jährigen erlassen.

 

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7567116?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Vermisster Mountainbiker wohlbehalten wieder aufgetaucht
Die Suche nach dem Mann wurde am Mittwoch abgebrochen. Foto:
Nachrichten-Ticker