Frühere Fraktionschefin der Linken im Bundestag spricht vor dem Bielefelder Rathaus
Wahlkampf mit Sahra Wagenknecht

Bielefeld (WB/peb). Für die Linke war es der Höhepunkt ihres Kommunalwahlkampfs: Sahra Wagenknecht, langjährige Fraktionschefin im Bundestag, sprach am Mittwoch vor dem Alten Rathaus.

Donnerstag, 03.09.2020, 05:00 Uhr
Knapp eine Stunde lang sprach Sahra Wagenknecht im Wahlkampf der Bielefelder Linke. Foto: Bernhard Pierel

Als sie um 17.30 Uhr vorfuhr, hatte OB-Kandidat Onur Ocak seine Rede schon hinter sich, hatte den 500 Zuschauern mit seiner Kritik am „Neoliberalen Kuschelkurs“ der Ratsmehrheit, seiner Bilanz zur Amtsführung von Pit Clausen („er sollte sich schämen und entschuldigen“) eingeheizt.

Lokale Themen ließ Sahra Wagenknecht weitestgehend aus: Sie wolle über Bundespolitik reden, „weil nicht alles in Bielefeld entschieden wird“. Applaus gab’s für ihren Angriff auf die Sozialpolitik der Regierung, die systemrelevante Arbeitnehmer wie Pflegekräfte „eine Woche nach dem großen Lob schon wieder vergessen“ habe, nichts gegen Personalnot und niedrige Löhne im Gesundheitssystem unternehme.

Wagenkneckt beklagte das Renditestreben von Krankenhäusern, staatliche Unterstützung für Konzerne, die gleichzeitig Dividenden ausschütten und – dann doch ein lokales Thema – zu hohe Mieten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7564017?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Neuhaus fordert mehr Selbstvertrauen
DSC-Trainer Uwe Neuhaus
Nachrichten-Ticker