Die Duschen mussten gesperrt werden - Leitungen werden desinfiziert
Legionellen im Bielefelder Freibad

Bielefeld (WB). Die Besucher des Freibads im Bielefelder Ortsteil Schröttinghausen müssen aktuell auf die Duschen verzichten. Grund ist, dass eine erhöhte Anzahl von Legionellen im Wasser festgestellt wurde.

Mittwoch, 15.07.2020, 13:29 Uhr aktualisiert: 15.07.2020, 13:32 Uhr
Im Wasser wurde eine erhöhte Zahl von Legionallen festgestellt. Foto: Pixabay

BBF-Geschäftsführer Jürgen Athmer erklärt: „Es gibt keinen Anlass zur Besorgnis, weil wir die Anlagen regelmäßig prüfen. Dabei ist die erhöhte Konzentration festgestellt worden. Weil wir bei Legionellen immer auf Nummer sicher gehen, wurden die Duschen sofort gesperrt. Die Ursache ist entdeckt und eine Desinfektion der Leitungen wurde durchgeführt. Nun müssen wir aber noch auf die Ergebnisse der Proben des Gesundheitsamts warten, bis die Duschen wieder geöffnet werden können. Das kann leider noch bis Ende nächster Woche dauern.“

Der Grund für die erhöhte Legionellen-Konzentration wurde bereits festgestellt. Nach Inbetriebnahme eines Bades nach dem Winter wird standardmäßig eine thermische Desinfektion der Leitungen durchgeführt. Dabei ist in diesem Jahr im Freibad Schröttinghausen ein Fehler passiert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7494722?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Explosion in Beirut: Mindestens 50 Tote und 2700 Verletzte
Rauch steigt nach einer Explosion über den Trümmern eines zerstörten Gebäudes auf.
Nachrichten-Ticker