Zwei Beteiligte in Gewahrsam genommen – Ermittlungen dauern an - Update
Nach Streit mit Waffen: SEK stürmt Wohnung

Bielefeld (WB).Zu einem SEK-Einsatz ist es am späten Donnerstagabend an der Ernst-Rein-Straße gekommen. Anwohner hatten gegen 21.15 Uhr vor einem Sechsfamilienhaus lautstarke Auseinandersetzungen bemerkt. Ein Mann, so die Augenzeugen, soll am Boden gelegen haben und mit einer Waffe bedroht worden sein.

Samstag, 04.07.2020, 10:00 Uhr aktualisiert: 04.07.2020, 10:14 Uhr
Schwerbewaffnete warten in der Ernst-Rein-Straße auf ihren Einsatz. Foto: Christian Müller

Da die Zeugen angaben, dass eine Schusswaffe und ein Messer im Spiel seien und auch ein Schuss gefallen sei, rückten zahlreiche Polizisten aus. Ein Augenzeuge meinte zudem, ein Sturmgewehr gesehen zu haben.

Beim Eintreffen der ersten Polizisten suchten die Kontrahenten sofort das Weite. Auch von dem vermeintlich Geschädigten fehlte jede Spur.

Die Beamten erhielten allerdings die Information, dass der mutmaßliche Haupttäter bewaffnet in eine Erdgeschosswohnung eines Eckhauses der Ernst-Rein-Straße geflüchtet sei und sich dort verschanzt habe. Der Mann sei dort derzeit gemeldet. Der Wohnungsinhaber hingegen war ersten Erkenntnissen zufolge zu diesem Zeitpunkt nicht im Haus und auch nicht in die Streitigkeiten verwickelt.

Mutmaßlicher Täter flüchtet in Wohnung

Wegen der unklaren Lage und da nicht feststand, ob und wie der mutmaßliche Täter bewaffnet sei, wurden Bielefelder Spezialeinheiten alarmiert sowie Teile der Einsatzhundertschaft und ein Polizeihund hinzugezogen. Die Spezialeinsatzkräfte bereiteten den Zugriff vor und stürmten die Wohnung im Erdgeschoss. Sie konnten den tatverdächtigen und polizeibekannten Mann festnehmen und bei ihm eine Schreckschusswaffe sicherstellen. Der Mann wurde zur Befragung auf die Wache gebracht und in Gewahrsam genommen.

Festgenommen wurde auch ein zweiter mutmaßlich an der Ausein­andersetzung Beteiligter. Er war im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung im Grün zwischen Handwerkskammer und Ostwestfalendamm aufgegriffen und zur Befragung auf die Wache mitgenommen worden. Gegen ihn lag, wie sich dann herausstellte, zusätzlich ein offener Haftbefehl vor.

Der Polizeieinsatz dauerte bis etwa kurz nach 1 Uhr an. Beamte der Einsatzhundertschaft blieben noch vor Ort, bis die von den Spezialeinheiten aufgebrochene Wohnungstür vom Schlüsseldienst repariert worden war.

Polizei sucht weitere Zeugen

Die Ermittlungen der Polizei zu der Auseinandersetzung und den Beteiligten sind noch nicht abgeschlossen. Polizeisprecher Michael Kötter teilte auf Nachfrage mit, dass weiter Zeugen befragt würden und Beamte des Kriminalkommissariats 14 den Fall übernommen hätten. Unklar ist noch, wer in den Streit involviert war und was die Ursache der Ausein­andersetzung war. Die beiden Festgenommenen sollen in Polizeigewahrsam verbleiben.

Die Polizei bittet weitere Zeugen, die die Auseinandersetzung beobachtet haben oder etwa bemerkt haben, dass ein Auto wegfuhr, sich unter Telefon 0521/5450 zu melden.

Laut WESTFALEN-BLATT-Informationen soll das Eckhaus an der Ernst-Rein-Straße jahrelang Treffpunkt der Drogenszene gewesen sein. Ob das heute noch der Fall ist, ist unklar.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7479781?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Trotz Abwärtstrend gelassen
Zwei Säulen im DSC-Kader: Fabian Klos und Stefan Ortega Moreno. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker