Anwohner rufen nach Streitigkeiten an der Ernst-Rein-Straße in Bielefeld die Polizei
SEK stürmt Wohnung – Mann festgenommen

Bielefeld (WB). Anwohner und Augenzeugen bemerkten am Donnerstagabend gegen 21.15 Uhr vor einem Sechsfamilienhaus an der Ernst-Rein-Straße Auseinandersetzungen unter einer Personengruppe. Sie gaben an, dass ein Mann am Boden lag und mit einer Waffe bedroht wurde. Zahlreiche Polizisten rückten aus, da ein Schuss gefallen sein soll.

Freitag, 03.07.2020, 06:58 Uhr aktualisiert: 03.07.2020, 07:02 Uhr
Großeinsatz für die Polizei an der Ernst-Rein-Straße in Bielefeld. Foto: Christian Müller

Unter den Anwohnern war von einem Messer und einer Schusswaffe die Rede. Ein Augenzeuge wollte ein Sturmgewehr gesehen haben. Beim Eintreffen der ersten Polizisten suchten die Kontrahenten das Weite. Auch von dem vermutlichen Geschädigten fehlte jede Spur. Einer der mutmaßlichen Beteiligten wurde im Grün zwischen der Handwerkskammer und dem Ostwestfalendamm angetroffen. Er kam zur Befragung auf die Wache, gegen ihn lag zusätzlich ein offener Haftbefehl vor.

In Wohnung geflüchtet

Die Beamten erhielten die Information, dass der mutmaßliche Täter bewaffnet in eine Erdgeschosswohnung des Eckhauses geflüchtet war. Dort sei er derzeit gemeldet. Der Wohnungsinhaber war ersten Erkenntnissen zufolge zu diesem Zeitpunkt nicht im Haus und auch nicht in die Streitigkeiten involviert. Das Flüchten der Personen ließ sich damit erklären, dass die Gruppe nichts mit der Polizei zu tun haben wolle.

SEK-Einsatz an der Ernst-Rein-Straße

1/9
  • SEK-Einsatz an der Ernst-Rein-Straße
Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller

Da die Beamten vermuteten, dass sich der Beteiligte in der Wohnung mit einer Waffe verschanzte, wurden Bielefelder Spezialeinheiten hinzugezogen. Teile der Einsatzhundertschaft sowie ein Polizeihund waren ebenfalls im Einsatz. Die Spezialeinsatzkräfte bereiteten sich auf einen Zugriff vor und stürmten die Wohnung im Erdgeschoss. Sie konnten den mutmaßlichen Täter festnehmen und eine nicht scharfe Waffe sicherstellen. Er wurde später zur Befragung auf die Wache gebracht und ins Gewahrsam genommen.

Der Polizeieinsatz dauerte bis etwa kurz nach 1 Uhr an. Beamte der Einsatzhundertschaft blieben vor Ort, bis die Wohnungstür vom Schlüsseldienst repariert wurde. Die Ermittlungen der Polizei zu der Auseinandersetzung und den Beteiligten dauern weiterhin an.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7478689?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Dänischer Schlachthof muss vorerst schließen
Die Probleme in Schlachtbetrieben reißen offenbar nicht ab. Nachdem bei Tönnies in Rheda-Wiedenbrück der Betrieb (Foto) wochenlang ruhen musste, wird jetzt ein Betrieb in Dänemark für mindestens eine Woche geschlossen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker