Anwohner des Flughafens Bielefeld-Windelsbleiche mutmaßen: Wurde Schriftzug auf Flugzeug-Heck aus bestimmtem Grund entfernt?
Gerüchte um Tönnies-Jet

Bielefeld (WB/ca). Am Flughafen Bielefeld-Windelsbleiche achtet einen Bürgerinitiative von Anwohnern seit längerer Zeit darauf, dass die Ruhezeiten eingehalten werden. Dabei hat die Initiative auch Jets des Unternehmens Tönnies im Blick, nachdem zuletzt am Karfreitag eine Maschine des Konzerns während der Mittagsruhe gelandet war. Aktuell argwöhnen Anwohner, Manager, die in Corona-Quarantäne sein müssten, flögen mit einem der Jets, und deshalb trage die Maschine D-CBCT keinen Tönnies-Schriftzug mehr auf dem Heckleitwerk.

Mittwoch, 01.07.2020, 02:00 Uhr aktualisiert: 01.07.2020, 05:03 Uhr

Zuletzt sei die Maschine am Sonntag aus Salzburg kommend gelandet.

Dazu erklärte Tönnies-Sprecher Dr. André Vielstädte am Dienstag: „Das Flugzeug war in den vergangenen Tagen von einem Externen gechartert. Es ist kein Tönnies Mitarbeiter mit seiner Familie geflogen, da diese natürlich in Quarantäne sind.”

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7475281?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Als Curko den Fehdehandschuh warf
Der 20. Oktober 2000 war der Tag, an dem Goran Curko bei Arminia die Brocken hinwarf. Der damals 32 Jahre alte Serbe hatte sich mit den Fans angelegt. Weil er beim Spiel gegen Mannheim vorzeitig den Platz verließ, durfte Dennis Eilhoff ins Tor. Foto: Hörttrich
Nachrichten-Ticker